Potsdam-Mittelmark : Logierhaus am Schloss Caputh wird saniert

Seit mehr als 30 Jahren steht das Logierhaus des Schlosses Caputh leer - und verfällt seither. Das soll sich nun ändern.

Christina Spitzmüller
Das ehemalige Logierhaus am Schloss Caputh soll bis 2022 fertig saniert werden.
Das ehemalige Logierhaus am Schloss Caputh soll bis 2022 fertig saniert werden.Foto: Andreas Klaer

Schwielowsee - Das stark sanierungsbedürftige Logierhaus des Schlosses Caputh in Schwielowsee (Potsdam-Mittelmark) wird voraussichtlich von Jahresende an renoviert. Die Arbeiten sollen bis Anfang 2022 dauern, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. In einem Teil des Gebäudes soll den Angaben zufolge die Tourismusinformation der Gemeinde Schwielowsee einziehen.

Das ehemalige Logierhaus steht seit mehr als 30 Jahren leer.
Das ehemalige Logierhaus steht seit mehr als 30 Jahren leer.Foto: Andreas Klaer

Bislang war nicht die Stiftung, sondern das Land Eigentümer der Anlage. Inzwischen sei die Liegenschaft auf die Stiftung übertragen worden. "Das war nötig, damit die Stiftung Fördermittel für die Sanierung einsetzen kann", sagte Finanzminister Christian Görke (Linke), der das Gebäude am Donnerstag besichtigte, laut Mitteilung.

Bewegte Geschichte des Logierhauses

Finanziert wird das Projekt mit Mitteln aus dem zweiten Sonderinvestitionsprogramm für die preußischen Schlösser und Gärten. Das Geld kommt vom Bund sowie den Ländern Brandenburg und Berlin.

Das Logierhaus diente nach seiner Fertigstellung um 1744 zunächst als Wohnhaus des Pächters. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es als Gästehaus genutzt, später als Internat für eine Berufsschule. Seit 1987 steht das Gebäude leer. (dpa)