Polizeieinsatz in Wilhelmshorst : Betrunkene Jugendliche pöbeln vor Supermarkt

Beleidigt, bedroht und gegen die Festnahme widersetzt: Für eine Gruppe junger Erwachsener gab es am Samstagabend gleich mehrere Strafanzeigen. 

Polizei wird zum Einsatz vor einem Supermarkt gerufen. 
Polizei wird zum Einsatz vor einem Supermarkt gerufen. Foto: Andreas Klaer

Wilhelmshorst - Eine Gruppe junger Erwachsener hat am Samstagabend vor einem Supermarkt im Michendorfer Ortsteil Wilhelmshorst lautstark rumgepöbelt. Nach Polizeiangaben sollen zum Teil betrunkene Personen der Gruppe vor dem Eingang des Supermarktes zunächst mehrere Flaschen zerschlagen und gegen die Eingangstür geschlagen haben. Eine Mitarbeiterin, die dem Treiben Einhalt gebieten wollte, wurde von ihnen im weiteren Verlauf beleidigt. Ein junger Mann soll nach Polizeiangaben zudem im betrunkenen Zustand mit seinem Fahrrad vor dem Supermarkt herum gefahren sein, später stürzte er zu Boden. Er zog sich leichte Verletzungen zu, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Als die Polizei eintraf, wurden die Männer aggressiv

Als die Beamten sowie Sanitäter vor Ort eintrafen wurden zwei Männer besonders aggressiv: Ein 20-jähriger wurde daraufhin in Polizeigewahrsam genommen, ein 16-Jähriger nach Hause zu seinen Eltern gebracht. Zuvor jedoch bedrohte er die Beamten und leistete Widerstand. Die Polizei fertigte mehrere Strafanzeigen unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte an. Der Sachschaden ist unbekannt. Die Kriminalpolizei übernimmt jetzt die weiteren Ermittlungen.