• Polizeibericht für Potsdam: Schläge, Entschuldigungen und eine geklaute Tüte Chips

Polizeibericht für Potsdam : Schläge, Entschuldigungen und eine geklaute Tüte Chips

Die Polizei sucht einen Chipsdieb. Der Jugendliche hatte einem Zwölfjährigen geschubst, geschlagen und Getränke und Chips aus dem Rucksack genommen.

Foto: Sebastian Gabsch

Stahnsdorf - Am Donnerstagnachmittag waren ein Zwölfjähriger und seine Freunde zusammen auf dem Sportplatz in der Annastraße in Stahnsdorf. Gegen 16:30 Uhr tauchte eine Gruppe von sechs Jugendlichen (zwei Jungen sowie vier Mädchen) im Wald hinter dem Sportplatz auf. Aus der Gruppe heraus wurde der Zwölfjährige nach Alkohol gefragt. Dieser verneinte und die Gruppe entfernte sich.

Wenig später kam die sechs Jugendlichen jedoch zurück. Einer der Jugendlichen griff nach dem Rucksack des Zwölfjährigen und entnahm eine Chipstüte und Getränke.

Das ließ sich der Junge aber nicht gefallen und forderte die Rückgabe seiner Sachen. Der Dieb dachte aber gar nicht daran. Er schubste und schlug den Zwölfjährigen.

Er hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass sich andere Jugendliche mit dem Zwölfjährigen solidarisierten. Sie kamen dem Jungen zu Hilfe, forderten die Rückgabe der gestohlenen Sachen und eine Entschuldigung. Der Übeltäter gab die Getränke zurück, entschuldigte sich - und verschwand mit der Chipstüte.

Jetzt sucht die Polizei nach dem Chipsdieb: Der Zwölfjährige beschrieb den Angreifer als etwa 180 cm groß und zwischen 16 und 17 Jahre alt. Seine Haare waren dunkel, kurz gelockt und zur Seite gegelt. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt, einer schwarzen Bauchtasche, die er um die Schulter getragen hat und einer schwarze Jogginghose mit seitlichem roten Streifen.