Potsdam-Mittelmark : Polizei ermittelt zu Brand bei Glindow

Am Sonntag brannte ein Waldstück bei Glindow. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Die Feuerwehr konnte den Waldbrand am Sonntag bei Glindow relativ schnell unter Kontrolle bringen und löschen.
Die Feuerwehr konnte den Waldbrand am Sonntag bei Glindow relativ schnell unter Kontrolle bringen und löschen.Foto: Julian Stähle/dpa

Glindow/Klaistow/Treuenbrietzen - Die Polizei ermittelt nach dem Waldbrand bei Glindow am Sonntag wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion West am Montag mit. Wie berichtet hatte es auf einem Waldstück zwischen Glindow und Klaistow an der Landstraße 90 am Sonntagnachmittag einen Brand gegeben, der laut Feuerwehr eine Größe von etwa zwei Hektar hatte. Zunächst hatten die Böschung und zwei Bäume gebrannt, die Flammen hatten sich dann aber ausgebreitet. Das Feuer konnte aber schnell unter Kontrolle gebracht und bis zum Abend gelöscht werden. Zwischenzeitlich gab es wegen des Rauches Sichtbehinderungen auf dem nahen Berliner Ring.

Auch in Treuenbrietzen hatte es am Sonntagmorgen gebrannt. Laut Polizei standen etwa hundert Quadratmeter Ödland in der Bahnhofstraße in Flammen. Es sei davon auszugehen, dass Funken eines bremsenden Zuges das Feuer ausgelöst haben, so ein Sprecher. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.