Nuthetal : Endlich ein eigener Bürgertreff in Saarmund

Bislang war Saarmund der einzige Ortsteil Nuthetals ohne ein eigenes Gemeindezentrum. Das hat sich nun geändert. Über die künftige Nutzung dürfen alle mitentscheiden.

Gerd-Ronald Machner, der sich um den Treff kümmern wird, Michael Hustig und Janette Schwericke (v.l.n.r.) freuen sich schon auf die Veranstaltungen im neuen Gemeindezentrum in Saarmund.
Gerd-Ronald Machner, der sich um den Treff kümmern wird, Michael Hustig und Janette Schwericke (v.l.n.r.) freuen sich schon auf...Foto: Andreas Klaer

Nuthetal - Noch ist nicht alles fertig. Der Tresen soll ein kleines bisschen verkürzt werden. Damit auch die Leinwand und die Stühle für die Filmabende genügend Platz haben. Und ein paar Bilder fehlen noch. Doch eigentlich ist das Gemeindezentrum in Saarmund startklar. „Wir können sofort anfangen und Tolles auf die Beine stellen“, sagt die Saarmunder Ortsbeirätin Janette Schwericke.

Wo sich Saarmunder nun treffen können

Der Nuthetaler Ortsteil Saarmund hat jetzt einen eigenen Bürgertreff. Im ehemaligen Café Nuthella, direkt gegenüber des Nahkauf-Marktes. Dort sollen sich die Saarmunder treffen, kostenlose Spiel- und Kulturabende sowie Sportkurse veranstalten können. Ins Leben gerufen hat ihn der eigens für das Vorhaben gegründete Verein Bürgertreff Saarmund, in dem Schwericke Mitglied ist.

„Saarmund hatte bisher als einziger Ortsteil der Gemeinde noch kein Gemeindezentrum“, erzählt der Vereinsvorsitzende, Ortsbeiratsmitglied und der Ehemann von Nuthetals Bürgermeisterin, Michael Hustig. Und dass, obwohl der Ortsteil mit seinen mittlerweile fast 1700 Einwohnern der zweitgrößte der Gemeinde ist. Den Wunsch dafür habe es daher schon länger gegeben. Mehr als zwei Jahre habe das frühere Café leer gestanden. Als die Gewog im vergangenen Jahr das Gebäude zusammen mit den umliegenden Wohnungen gekauft hatte, sei Hustig die Idee für den Standort des Bürgertreffs gekommen.

Wie berichtet hatte die kommunale Wohnungsgesellschaft insgesamt 51 Wohnungen und sieben Gewerbeeinheiten in Saarmunds Ortszentrum erworben. Die Gemeinde habe gleich mitgezogen und das Vorhaben für den Bürgertreff unterstützt, erzählt Hustig. Sie habe das frühere Café angepachtet und einen Nutzungsvertrag mit dem Verein abgeschlossen, der dafür im vergangenen Oktober extra gegründet worden sei. Mittlerweile hat er mehr als 20 Mitglieder.

Gemeinde übernimmt Miete

Erst Anfang März hatte Bürgermeisterin Ute Hustig (Die Linke) den Mitgliedern die Schlüssel mit einer Spende von 500 Euro übergeben. Die Gemeinde übernehme die Miete und Nebenkosten, so Hustig. Und sie hat den Bürgertreff mit einer Einbauküche, Tischen und Stühlen ausgestattet. Ohne größere Umbauarbeiten oder Sanierungen könne der Verein den Raum sofort nutzen, so Schwericke. Viele Anwohner hätten bereits angefragt. Ab dem 2. April soll es eine Eröffnungswoche geben. Geplant ist unter anderem eine Krabbelgruppe, die vom Familienzentrum in Rehbrücke unterstützt wird. Außerdem ein Puppentheater, Hatha Yoga, Bastelstunden für die Osterdekoration, einen offenen Treff, einen Spiele- nachmittag und einen Filmabend des Geschichtsvereins Nuthetal.

Wofür genau in den kommenden Monaten der Bürgertreff genutzt wird, werde sich zeigen, so Hustig. Der Verein möchte vor allem kulturelle und kreative Veranstaltungen fördern, wie kostenlose Kurse, Singabende, Lesungen oder Vorträge. Auch der Geschichtsverein möchte in Zukunft seine Angebote im Bürgertreff veranstalten. Und auch für kleinere private Feiern könne der Bürgertreff genutzt werden. Jeder dürfe in der Zukunft seine Ideen einbringen, so Hustig.

Warmherziger Empfang für neue Nachbarn

Schwericke ist selbst vor rund sieben Jahren aus Potsdam nach Saarmund gezogen und von ihren alteingesessenen Nachbarn sofort warmherzig aufgenommen worden, wie sie erzählt: „Ich habe mich sofort in diesen Ort verliebt. Durch diese Herzlichkeit und das Miteinander der Einwohner.“

Das selbe Gefühl wünsche sie sich auch für die anderen Neuzugezogenen. Sie und die anderen Vereinsmitglieder hoffen, dass die neuen und alteingesessenen Saarmunder im Gemeindezentrum zusammenkommen werden. In den kommenden Tagen soll die Webseite des Bürgertreffs erreichbar sein.