Neun Millionen Euro : Geltower Grundschule wird teurer

Die geplante Erweiterung und Sanierung der Meusebach-Grundschule in Geltow wird um eine halbe Million Euro teurer. 

Geltow - Darüber informierte Schwielowsees Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) die Gemeindevertreter auf der Sitzung am Mittwochabend. Die Kosten steigen damit auf rund neun Millionen Euro.

Als Grund wurden unter anderem Probleme genannt, die sich durch den starken Regen im Juni dieses Jahres auf der Baustelle ergeben haben. So ist eine Baugrube voller Wasser gelaufen. Die Fläche musste aufwendig trockengelegt werden. Auch forderte die Baubehörde aufgrund einer neuen gesetzlichen Regelung von der Gemeinde, eine zusätzliche Lüftung einzubauen. Das, „obwohl das Gebäude mit ausreichender natürlicher Be- und Entlüftung geplant wurde“, heißt es in einer Präsentation der Verwaltung. Weitere Kostentreiber seien weiter Spielgeräte, die sich Kinder und Eltern rund um die neuen Container wünschten. Seit Beginn des Schuljahres werden die Kinder im Provisorium unterrichtet.

Der Um- und Neubau der Geltower Schule ist nötig, da das Schulgebäude marode ist. Zudem soll durch die Erweiterung mehr Platz für die auf dem Gelände ebenfalls untergebrachten Kita-Kindern geschaffen werden. Erst im Februar dieses Jahres kündigte Hoppe eine Kostensteigerung von zwei Millionen Euro an. In dem damals auf 8,5 Millionen Euro angehobenen Gesamtbudget war eigentlich auch ein Puffer für Kostensteigerungen enthalten. Das Land fördert den Um- und Ausbau mit drei Millionen Euro. Im Herbst 2019 soll der Neubau stehen, ein Jahr später das Haupthaus mit den neuen Anbauten fertig saniert sein.