Nach Badeunfall : 26-Jähriger tot aus Beetzsee geborgen

Der vermisste 26-jährige Schwimmer, der am Donnerstag im Beetzsee unterging, ist tödlich verunglückt. Inzwischen konnte er geborgen werden.

Retter am Bootsanleger in Radewege (Potsdam-Mittelmark)
Retter am Bootsanleger in Radewege (Potsdam-Mittelmark)Foto: Enrico Bellin

Beetzsee - Der seit Donnerstag in Radewege (Beetzsee) vermisste 26-jährige Schwimmer ist tot. Das meldete die Polizei am Sonntag. Der Mann ist am frühen Sonntagmorgen von Beamten 100 Meter vom Strand entfernt treibend im Wasser entdeckt worden. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte er an Land gebracht werden, dort stellte ein Notarzt seinen Tod fest. Nach ersten Ermittlungen der Kripo ist von einem Unglück auszugehen. Die Angehörigen seien verständigt worden, hieß es von der Polizei.

Begleiter versuchten, ihn zu retten

Der Mann galt seit Donnerstag als vermisst. Er war wie berichtet mit Bekannten zum Schwimmen gegangen und plötzlich untergegangen. Seine Begleiter versuchten noch, ihn zu retten, dies misslang aber. Sie alarmierten Rettungskräfte, die daraufhin eine Suche starteten, bei der Taucher, Boote der Wasserschutzpolizei und ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kamen. Auch in den Folgetagen hatte man nach dem 26-Jährigen gesucht, allerdings ohne Erfolg.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.