• Majestät der Blütenstadt: Madeleine Reichelt ist Werders neue Baumblütenkönigin

Majestät der Blütenstadt : Madeleine Reichelt ist Werders neue Baumblütenkönigin

Die 27-jährige Madeleine Reichelt ist Werders Baumblütenkönigin 2019. Auf einer Pressekonferenz am heutigen Freitag wurde sie offiziell vorgestellt.

Madeleine Reichelt ist Werders neue Baumblütenkönigin. Kleid und Krone präsentiert sie zum Baumblütenball am 27. April.
Madeleine Reichelt ist Werders neue Baumblütenkönigin. Kleid und Krone präsentiert sie zum Baumblütenball am 27. April.Foto: Stadt Werder (Havel)

Werder (Havel) - Sie ist mit dem Obstbau aufgewachsen, hat selbst Kirschen auf dem Werderaner Frischemarkt verkauft und will die Stadt nun ein Jahr lang repräsentieren: Madeleine Reichelt ist Werders neue Baumblütenkönigin. Beim Baumblütenumzug am 27. April wird die 27-Jährige im Cabrio durch die Stadt fahren und das Fest anschließend gemeinsam mit der Bürgermeisterin offiziell eröffnen. „Für mich ist es während der Baumblüte immer wieder schön zu sehen, wie die Stadt aufblüht“, sagt die Werderanerin. Diese Freude und Lebendigkeit möchte sie auch in ihrem Amt weitergeben.

Reichelt wird die Stadt auf der Grünen Woche vertreten

Als Baumblütenkönigin wird Madeleine Reichelt die Stadt Werder (Havel) nun etwa zur Grünen Woche in Berlin oder bei Festen in den benachbarten Gemeinden repräsentieren und Obsthöfe sowie viele andere Firmen der Stadt besuchen. Sie hofft, in ihrem Jahr als Königin noch mehr über Werder lernen zu können.

Die in einem Werderaner Salon angestellte Friseurin stammt aus einer Obstmuckerfamilie, wie die Bauern rund um Werder einst bezeichnet wurden. Ihre Vorfahren haben die „Sandosche Zwetsche” gezüchtet, ein pflaumenähnliches Steinobst der Region. Die Großeltern haben noch Obstanbau im großen Stil betrieben. „Ich habe als Teenager Knuppern geerntet und manchmal Oma beim Verkauf auf dem Frischemarkt geholfen“, erzählt sie. Die Knupper ist die beliebteste Süßkirsche der Region.

Ihre Eltern haben noch immer einen großen Obstgarten

Bis heute haben die Eltern von Madeleine Reichelt Obstbäume im großen Garten zu stehen. Ihr Vater habe sich schon öfter gewünscht, dass sie Blütenkönigin wird, erzählt die 27-Jährige. Als er davon gehört hat, dass sie genommen wurde, sei er sprachlos gewesen.

Die Friseurin sieht ihrer Amtszeit übrigens gut vorbereitet entgegen: Ihre Freundin ist Franziska Barche, die im Jahr 2014 Baumblütenkönigin war. Von ihr konnte sie erfahren, wie stressig das Ehrenamt sein kann, es aber trotzdem Spaß und neue Erfahrungen bietet.

Ob es schon zu den Anfängen des Festes vor 140 Jahren eine Baumblütenkönigin gab, ist nicht dokumentiert. Seit dem 110. Fest im Jahr 1989 wird aber jährlich eine Majestät für die Blütenstadt gekürt