Landrat von Potsdam-Mittelmark : Wolfgang Blasig geht vorzeitig in den Ruhestand

Der 67-Jährige will sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Blasig war 2016 für weitere acht Jahre gewählt worden. 

Gudrun Janicke
Landrat Wolfgang Blasig (SPD) tritt vorzeitig ab.
Landrat Wolfgang Blasig (SPD) tritt vorzeitig ab.Foto: dpa

Bad Belzig -  Der seit 2009 amtierende Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark, Wolfgang Blasig (SPD), will aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand gehen. Bei der Sitzung des Kreistages am kommenden Donnerstag werde er die Abgeordneten informieren, teilte die Geschäftsstelle des Kreistages am Montag auf Anfrage mit.

Zuvor hatte die „Märkische Allgemeine“ berichtet, dass der 67-jährige Blasig aufgrund seines Alters und seiner Gesundheit aus dem Amt scheiden wolle. Er höre in eben dem Moment auf, in dem er merke, dass seine Kraft für die anstehenden Anstrengungen und Aufgaben nicht mehr ausreiche, sagte er der Zeitung.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Der Geschäftsführer des Landkreistages, Paul-Peter Humpert, bestätigte ebenfalls, dass Blasig, der Präsident des Gremiums sei, angekündigt habe, zum 31. März 2022 in den Ruhestand zu treten. Blasig wollte sich auf Anfrage zunächst nicht äußern.

2016 war Blasig für eine weitere achtjährige Amtszeit als Landrat gewählt worden. Die Wahl seines Nachfolgers muss vor seiner Amtsaufgabe erfolgen. (dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.