Kinderbetreuung : Landesgeld für Potsdamer Kitas

Bessere Betreuungsbedingungen und höhere Bildungschancen für Kinder aus sozial schwachen Familien - das Land fördert mehrere Kitas in Potsdam

Mehrere Potsdamer Kitas bekommen Geld vom Land.
Mehrere Potsdamer Kitas bekommen Geld vom Land.Foto: dpa

Geld für Sanierungen und neues Personal: Neun Potsdamer Kitas dürfen sich über Fördermittel vom Land Brandenburg freuen. Bildungsministerin Britta Ernst übergab am Donnerstag einen Fördermittelbescheid über insgesamt fast 1,2 Millionen Euro an Jugenddezernent Mike Schubert (beide SPD). 
Allein eine Million Euro davon fließt in die Sanierung zweier Kindertagesstätten. Die „Regenbogenland“-Kita in Babelsberg bekommt knapp 373 000 Euro für die Sanierung eines Gebäudetraktes, gut 630 000 Euro kommen der Sanierung der Kita „Sausewind“ im Zentrum Ost zugute, dort reicht das Geld auch noch für den Anbau eines Mehrzweckraums. Die Mittel stammen aus einem mit 20 Millionen Euro gefüllten Landestopf, den die Regierung in diesem und im nächsten Jahr für Investitionen in bestehende Kitainfrastruktur fördert.
Die restlichen gut 177 000 Euro werden auf die sieben Kiez-Kitas „Kinderland“, „Nuthespatzen“ (beide Schlaatz), „Sternschnuppe“, „Pfiffikus“ (beide Am Stern), „Spatzenhaus“, „Zauberwald“ (beide Waldstadt II) und „Sonnenblume“ (Drewitz) verteilt. Mit dem Geld sollen je eine halbe bis eine neue Personalstelle finanziert werden, um vor allem Kinder aus sozial schwächeren Familien bessere Bildungschancen zu ermöglichen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!