Potsdam-Mittelmark : Jungmusikanten auf dem Vormarsch

Nachwuchsblechbläser proben in Stücken

Wolfgang Post

Nachwuchsblechbläser proben in Stücken Stücken. „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider,…“ Viele Kinder singen dieses Lied. Im ehemaligen Rathaus in Stücken in der Dorfstraße liegen die Notenblätter auf den Pulten junger Musiker. „Das Stück ist so richtig für den Nachwuchs unseres Blasorchesters in Noten gesetzt“, erklärt Tilo Raatz. Der Profi-Tubist im Landespolizeiorchester Brandenburg und künstlerischer Leiter der Stückener Kapelle bildet zur Zeit neun Mädchen und Jungen im Ensemblespiel aus. Ihren Einzelunterricht erhalten sie von den Musikpädagogen der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“ Wilfried Halke und Reinhard Loose in Stücken, Werder oder Belzig. Antonia Mandel kommt jeden Dienstag zur Ensembleprobe von Haseloff aus nach Stücken. Einige der Jungmusikanten haben ihre Vorbilder fürs Musizieren in der eigenen Familie. Antonias Onkel, Tante und Opa spielen im Stückener Blasorchester, von Beatrix Achterberg die Mutter, von Martin Mann der Vater. Klar, dass auch Tilo Raatz seinen Sohn Martin und Posaunist Lutz Hagen seinen Sohn Oliver mitbringen. Von Familie Seehaus sind bereits Silke und Karsten im Orchester integriert, für das Swenja und Carlo noch tüchtig üben. „Solche Verbindungen sind jedoch keineswegs Bedingungen“, erläutert Vereinsvorsitzender Lutz Hagen. „Jeder kann bei uns lernen, ein Blechblasinstrument zu spielen. Wir brauchen Nachwuchs und werben von Zeit zu Zeit in Schulen. Aber Lust und vor allem Ausdauer sollte jedes Mädchen oder jeder Junge mitbringen.“ Tilo Raatz ergänzt: „Wer fleißig übt, kann nach zweieinhalb bis drei Jahren im großen Orchester, dem jetzt 23 Musiker angehören, mitwirken.“ Im nächsten Jahr will Raatz den Nachwuchs bei einigen Auftritten einsetzen und dafür besondere Stücke vorbereiten. Der Verein Blasorchester Stücken stellt zunächst je nach Möglichkeiten Instrumente zur Verfügung und versteht sich als „Nebenstelle“ der Musikschule Potsdam-Mittelmark. Jeden Dienstag zwischen 18 und 18.30 Uhr können sich Interessenten im Probenraum in der Dorfstraße 8 einfinden, wo Lutz Hagen Ansprechpartner ist. Ihre ersten Erfolgserlebnisse haben zumeist die Nachwuchsblechbläser beim öffentlichen Vorspielen in Beelitz, das in jedem Jahr zweimal stattfindet. Ihr „großer Auftritt“ ist für dieses Jahr beim traditionellen Weihnachtsbaumanblasen in der Dorfstraße am ersten Adventssonntag, dem 30. November, vorgesehen. Wolfgang Post