Feuerwehr in Stahnsdorf : Etwa 100 Demonstranten für Feuerwehr

Für einen schnellen Neubau der Stahnsdorfer Feuerwehr in der Annastraße haben am Samstag laut Organisator Christian Kümpel (FDP) rund 100 Stahnsdorfer demonstriert.

Foto: Jens Kalaene/dpa

Stahnsdorf - Für einen schnellen Neubau der Stahnsdorfer Feuerwehr in der Annastraße haben am Samstag laut Organisator Christian Kümpel (FDP) rund 100 Stahnsdorfer demonstriert. „Das war eine super Resonanz, besonders angesichts des Regens und der Tatsache, dass die Feuerwehrleute selbst nicht teilgenommen haben“, so Kümpel. Die Kameraden seien entweder noch im Einsatz oder zu ermüdet von den Aufräumarbeiten nach Sturmtief „Xavier“ gewesen.

Die Demo war wie berichtet von der maroden Wache zum geplanten neuen Standort in der Annastraße gezogen. Neben dem Bürgermeister waren Kümpel zufolge auch Vertreter der Stahnsdorfer CDU und der Grünen da. Wie berichtet wird seit Jahren um einen neuen Standort für die Feuerwehr gestritten. CDU, SPD, Linke und „Wir Vier“ bevorzugen bisher einen Standort am Güterfelder Damm. In der Gemeindevertretersitzung am 19. Oktober soll erneut über den Standort diskutiert werden. Würden die Fraktionen, deren Mitglieder am Samstag bei der Demo dabei waren, für die Annastraße stimmen, hätte der Standort Kümpel zufolge eine Mehrheit. Der Sprecher der Jungen Union, Alexander Schweda, hatte die Demonstration zuvor als Symbolpolitik bezeichnet, die keinem nütze. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.