Fahrspuren für Arbeiten gesperrt : Einschränkungen auf der A10 und der A115

Es wird eng: Diese Woche kommt es rund um das Autobahndreieck Nuthetal sowohl auf der A10 als auch auf der A115 zu Einschränkungen.

Auf Grund von Arbeiten an Verkehrssicherungselementen wie Schildern, Baken und Markierungen gibt es Einschränkungen auf der A10 und der A115.
Auf Grund von Arbeiten an Verkehrssicherungselementen wie Schildern, Baken und Markierungen gibt es Einschränkungen auf der A10...Foto: Jan Woitas/dpa (Symbolbild)

Michendorf/Nuthetal - In dieser Woche wird es auf der A10 zwischen der Anschlussstelle Michendorf und dem Autobahndreieck Nuthetal sowie auf der A115 im Bereich des Autobahndreiecks Nuthetal zu Einschränkungen für die Autofahrer kommen. Das teilte die zuständige Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) am Freitag mit. Geplant sind Arbeiten an Verkehrssicherungselementen wie Schildern, Baken und Markierungen.

Am Montag, 24. Februar 2020, werden daher von 10 bis 17 Uhr ab der Anschlussstelle Michendorf in Fahrtrichtung des Autobahndreiecks Nuthetal nur zwei von drei Fahrspuren für die Autofahrer zur Verfügung stehen. Am Dienstag steht dann der Abschnitt in die andere Richtung an, weshalb vom Autobahndreieck Nuthetal bis zur Anschlussstelle Michendorf nur zwei von drei Fahrstreifen geöffnet sein werden. Die Einschränkungen dauern von 8 bis 17 Uhr. Weitere Arbeiten an den Verkehrssicherungselementen sind auch in den Nächten von Mittwoch zu Donnerstag und von Donnerstag zu Freitag geplant. Dann können die Autofahrer auf der A115 und der A10 im Bereich des Autobahndreiecks Nuthetal in Richtung Autobahndreieck Potsdam jeweils von 21 bis 5 Uhr nur eine Fahrbahn nutzen.

Bis 2025 rund 125.000 Fahrzeuge täglich

Wie berichtet wird die A10 seit März 2016 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal auf rund acht Kilometern Länge achtstreifig ausgebaut, um den zunehmenden Verkehr bewältigen zu können. Prognosen zufolge soll der Verkehr bis zum Jahr 2025 auf etwa 125.000 Fahrzeuge täglich anwachsen. Bisher wurde der rund fünf Kilometer lange Abschnitt zwischen dem Dreieck Potsdam und der Eisenbahnbrücke zwischen Michendorf und Seddin fertiggestellt. Im Abschnitt zwischen der Eisenbahnüberführung Bahnhof Seddin und dem Autobahndreieck Nuthetal soll der Verkehr bis zur endgültigen Vollendung des Ausbaus auf sechs Spuren fließen. Die komplette Fertigstellung des 150 Millionen Euro teuren Vorhabens ist diesen Sommer geplant.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.