Es wird eng : Sperrungen ab Montag auf der A10

Autofahrer müssen aufgrund zahlreicher Sperrungen auf dem südlichen Berliner Ring in der kommenden Woche viel Geduld haben. 

Pendler brauchen Geduld. 
Pendler brauchen Geduld. Foto: picture alliance / Boris Roessle

Michendorf - Autofahrer auf dem südlichen Berliner Ring müssen sich in der kommenden Woche auf stockenden Verkehr einstellen. Von Montag bis Donnerstag wird an verschiedenen Stellen aufgrund von Asphalt- und Instandhaltungsarbeiten Fahrspuren auf der A 10 gesperrt. 

Los geht es am Montag mit der kurzzeitigen Sperrung der Autobahnausfahrt Ferch-Nord zwischen 18 und 19 Uhr. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Glindow wird ausgeschildert. Der auf die A 10 in Fahrtrichtung Potsdam auffahrende Verkehr ist von der Sperrung nicht betroffen. In Fahrtrichtung Autobahndreieck Nuthetal ist die Anschlussstelle frei befahrbar. 

Neue Auffahrten werden fertiggestellt

Von Dienstag bis Donnerstag wird die Verkehrsführung an der Anschlussstelle Michendorf-Süd und der Rastanlage Michendorf-Süd umgestellt, weshalb in diesem Bereich nur zwei von drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung AD Nuthetal zur Verfügung stehen. Am 9. Juli wird die neue Auffahrt Michendorf-Süd in Betrieb genommen. Am 11. Juli werden die Ausfahrten zur Rastanlage Michendorf-Süd und zur B 2 an der Anschlussstelle Michendorf-Süd wieder zusammengelegt. 

Ebenfalls am Montag wird die B 2 nördlich der Anschlussstelle Michendorf von 12 bis 13 Uhr auf einen Fahrstreifen verengt. Der Verkehr wird mithilfe einer Ampel an der Engstelle vorbeigeführt. In den Nächten 9. auf 10. Juli und 10. auf 11. Juli werden im Baustellenbereich der A 10 von 19 bis 5 Uhr in beiden Fahrtrichtungen Wanderbaustellen eingerichtet. Autofahrern stehen nur zwei statt drei Fahrstreifen zur Verfügung.