Demos um den Straßenbau : Straßenausbau in Teltow sorgt für Proteste

Am Dienstag wird in der Rübchenstadt demonstriert - und zwar sowohl für als auch gegen den weiteren Ausbau der Ruhlsdorfer Straße.

Baumfällungen in der Baustelle Ruhlsdorfer Strasse Teltow
Baumfällungen in der Baustelle Ruhlsdorfer Strasse TeltowFoto: Andreas Klaer

Teltow - Am Dienstagabend, dem 28. Januar, findet ab 18 Uhr in Teltow eine Demonstration für eine sofortige Fortführung der Baumaßnahmen an der Ruhlsdorfer Straße statt. Aufgerufen zu der „Demo für Verkehrssicherheit in Ruhlsdorf und Teltow“ haben Sören Kosanke, Vorsitzender der SPD in Teltow, Ruhlsdorfs Ortsvorsteher Michael Schmelz (SPD) sowie der Heimatverein Ruhlsdorf.

Der Landesbetrieb Straßenwesen hat die Fällungen der rund 50 alten Eichen an der Teltower Ortsdurchfahrt bis voraussichtlich Mittwoch gestoppt. Zur selben Zeit wie die Demonstration soll am Dienstag, dem 28. Januar, um 18 Uhr mit einer Mahnwache auf dem Marktplatz in Teltow für den Erhalt der Ruhlsdorfer Eichenallee protestiert werden.


Die Organisatoren der Demonstration für die Fortsetzung der Arbeiten betonen in einer Pressemitteilung, dass die Planungen für den Ausbau der Straße bereits seit Jahren laufen und es dabei vor allem um die Herstellung eines vernünftigen Fuß- und Radweges gehe. „Diese sind unbedingt notwendig, um den Schülerinnen und Schülern einen sicheren Schulweg zu gewährleisten. Auch Ältere können bisher weder sicher noch barrierearm den Einzelhandel im Buschwiesenkarree erreichen“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Organisatoren fordern zudem eine konsequente Umsetzung der beschlossenen Ersatzpflanzungen für die alten Bäume.

Die Demonstration für den Ausbau beginnt um 18 Uhr. Treffpunkt ist die Ortsmitte von Ruhlsdorf, an der Grünfläche gegenüber dem Landhotel Hammer an der Bushaltestelle Ruhlsdorf (Linie 626). Die Strecke führt über die Teltower Straße bis zum Teltomat-Gelände.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.