Corona-Lage Potsdam-Mittelmark : Gesundheitsamt bewertet Fälle neu und bereinigt Corona-Statistik

In Potsdam-Mittelmark wurden nur wenige Neuinfektionen erfasst. Das Gesundheitsamt hat einige ältere Fälle erneut untersucht und seine Meldedaten bereinigt.

In Potsdam-Mittelmark wurden am Mittwoch fünf Neuinfektionen gemeldet (Symbolbild).
In Potsdam-Mittelmark wurden am Mittwoch fünf Neuinfektionen gemeldet (Symbolbild).Foto: Foto: Jean-Christophe Bott

Bad Belzig - Die Corona-Lage im Landkreis Potsdam-Mittelmark entspannt sich spürbar. So wurden am Mittwoch nur fünf Neuinfektionen gemeldet.  Das Gesundheitsamt hat zudem einige der bisher verzeichneten Infektionen neu bewertet und entsprechend die Statistik überarbeitet.

Bislang nicht oder falsch zugeordnete Infektionen 

Aufgrund der Neubewertung konnten diese Fälle jetzt den Kommunen in Potsdam-Mittelmark korrekt zugeordnet werden, teilte Kreissprecher Kai-Uwe Schwinzert mit. Wegen der vielen Corona-Fälle in der Vergangenheit war eine genaue Nachverfolgung nicht immer möglich und bei einigen Betroffenen überdies der Wohnsitz unklar. Diese Infektionen werden in der Statistik des Landkreises als "Sonstige" geführt. 

Allein bei 49 dieser Fälle konnte die Behörde nun den tatsächlichen Wohnsitz ermitteln. Hinzu kommen Infektionen, die eigentlich anderen Kommunen im Landkreis zuzuordnen sind, als bisher in der Statistik des Gesundheitsamtes angegeben wurde. So erhielt die Stadt Werder (Havel) durch die Neuzuordnung 29 weitere Infektionsfälle.  

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Sieben-Tage-Inzidenz wieder leicht gesunken

Wie das Gesundheitsamt am Mittwoch mitteilte, ist eine Person aus Brück im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Damit hat sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis auf 141 erhöht. 5436 Infektionen wurden bislang erfasst. Davon gelten 5079 Menschen als wieder genesen. Aktuell sind 217 Menschen akut infiziert - zwei mehr als am Dienstag. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner sank leicht auf 60,5. 

In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Teltower Oderstraße wurde eine Bewohnerin positiv getestet. Gemeinsam mit ihrer Familie befindet sie sich bereits in der für Quarantänefälle vorgesehenen Teltower Unterkunft in der Potsdamer Straße. Außerdem wurde an der Internationalen Schule (BBIS) in Kleinmachnow eine Lehrkraft positiv getestet. Die Untersuchungen würden laufen und die Kontaktpersonen seien ermittelt worden, so das Gesundheitsamt. 

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.