Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : Inzidenz rutscht leicht unter die 100er-Marke

Das Gesundheitsamt meldete wenige Neuinfektionen. Jedoch sind wieder Gemeinschaftseinrichtungen von Corona-Fällen betroffen.

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldete am Montag 407 aktuell Infizierte (Symbolbild).
Der Landkreis Potsdam-Mittelmark meldete am Montag 407 aktuell Infizierte (Symbolbild).Foto: Ottmar Winter PNN

Bad Belzig – In Potsdam-Mittelmark ist die Inzidenz erstmals seit zwölf Tagen unter die 100er-Marke gesunken. Nach Angaben des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) lag der Wert am Montag bei 99,7. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auch an den nächsten vier Werktagen unter 100, tritt nach dem neuen Bundesinfektionsschutzgesetz ab dem übernächsten Tag die im Landkreis seit dem 21. April geltende Notbremse wieder außer Kraft.

Vor allem 35- bis 59-Jährige von Infektionen betroffen

Das Gesundheitsamt meldete am Montag neun Neuinfektionen. Die Zahl der verzeichneten Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie hat sich auf 7312 erhöht. Davon gelten 6712 Menschen als wieder genesen. Derzeit sind nach Angaben der Behörde 407 Menschen akut infiziert - die Neuinfektionen noch nicht mit einberechnet. 1122 Personen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle im Landkreis liegt unverändert bei 191.

Aktuell sind bei den Infektionen vor allem die 35- bis 59-Jährigen betroffen. Dort liegt die Inzidenz bei 89. Danach folgen die 15- bis 34-Jährigen mit einer Inzidenz von 48. Die Angaben beruhen auf einer interaktiven Deutschlandkarte des Physikers Sebastian Mohr vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen. Grundlage dafür sind die Daten des Robert Koch-Instituts. Am wenigsten betroffen sind im Landkreis demnach mit einer Inzidenz von neun Babys und Kleinkinder zwischen null und vier Jahren. In der Altersklasse ab 80 Jahren liegt der Wert bei elf. 

Erneut Infektionen in Gemeinschaftseinrichtungen gemeldet

In der Seniorenresidenz „Oskar Picht“ in Nuthetal ist ein Mitarbeiter positiv getestet worden, teilte das Gesundheitsamt mit. Es wurde bis zum 7. Mai eine Quarantäne für die Kontaktpersonen ausgesprochen. Die Bewohner:innen der Einrichtung würden durch das Pflegepersonal getestet und fortlaufend beobachtet werden, so die Behörde.

In der Integrierten Kindertagesbetreuungseinrichtung (IKTB) an der Grundschule „Karl Hagemeister“ in Werder (Havel) ist eine Erzieherin erkrankt. Nach Angaben des Gesundheitsamtes wurde eine Umgebungsuntersuchung eingeleitet. Auch in der Kita Kinderland in Beelitz ist ein Fall gemeldet worden. Eines der Kinder wurde am Sonntag per Selbsttest positiv getestet. Ein PCR-Test wurde am Montag veranlasst, das Ergebnis steht noch aus. 18 Kinder und zwei Erzieher:innen stehen bis zum 7. Mai vorsorglich unter Quarantäne.

Rund 60 Kontaktpersonen nach Fall an Grundschule Wusterwitz

Im Amt Brück sind in einem Gewerbebetrieb der Lebensmittelverarbeitung Mitarbeiter eines Dienstleisters infiziert. Laut dem Gesundheitsamt sind aktuell drei erkrankt und positiv getestet worden. Sie würden zusammen im Amtsbereich wohnen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr zum Thema

Bereits in der vergangenen Woche vermeldete das Gesundheitsamt, dass in der Grundschule Wusterwitz vier Schüler positiv getestet worden waren. Betroffen von der Infektion sind die Klassenstufen zwei bis fünf mit rund 60 ermittelten Kontaktpersonen. Das Gesundheitsamt hat sie in Quarantäne geschickt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.