Bauarbeiten in Nuthetal : Vollsperrung der L 78 dauert länger als geplant

Bei den Sanierungsarbeiten des Radweges an der L 78 wurden Schäden an den Schmutzwasserleitungen festgestellt. Die Vollsperrung der Landesstraße muss verlängert werden.

Foto: Ottmar Winter (Symbolbild)

Bergholz-Rehbrücke – Die Sanierungsarbeiten für den Radweg entlang der L 78 zwischen Bergholz-Rehbrücke und Saarmund verzögern sich. Wie der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mitteilte, wurden bei den Arbeiten Schäden an den Schmutzwasserleitungen festgestellt. Um sie beseitigen zu können, werden die Leitungen umverlegt. Dabei sollen auch Anschlüsse an das Trinkwassernetz erneuert werden. Die Vollsperrung der L 78 wird daher bis zum 4. September verlängert. 

Der Radweg wird verbreitert und die Fahrbahn erneuert

Ursprünglich sollte die Straße am 14. August wieder freigegeben werden. Wie berichtet wird der Radweg in Bergholz-Rehbrücke seit dem 20. Juli zwischen Verdistraße und Rehgraben auf zwei Meter verbreitert. Außerorts soll der Radweg bis Saarmund auf 2,50 Meter verbreitert werden. Zudem wird die Fahrbahn einschließlich der beiden Mittelinseln im Bereich bis zur Einmündung Andersenweg von Grund auf erneuert.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Radfahrer werden während der Arbeiten westlich der L78 über die Alice-Bloch-Straße, Schlüterstraße und Leibnizstraße geführt. Da sich die Arbeiten an der L78 mit einer Vollsperrung der L 77 im Bereich zwischen Langerwisch und Saarmund zeitlich überlagern - dort wird ebenfalls die Landesstraße saniert und ein komplett neuer Radweg gebaut - wurde eine gemeinsame Umleitung eingerichtet. Das teilte der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mit. Sie führt über die Bundesstraße B 2 nach Michendorf zur Autobahn A 10, Anschlussstelle Michendorf, dann über die A 115 bis zur Anschlussstelle Potsdam-Drewitz, über die L 79 bis Am Buchhorst. Langsam fahrender Verkehr benutzt die Route L 77 und L 79.

Alle Arbeiten sollen bis voraussichtlich 5. November abgeschlossen sein

Wie der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mitteilte, wird in den Bereichen nördlich und südlich der Autobahnanschlussstelle Saarmund der Radweg unter halbseitiger Sperrung der L 78 mittels einer Ampelanlage in jeweils zwei Abschnitten gebaut. Die Anschlussstelle Saarmund an der A 115 ist für den abfahrenden Verkehr aus beiden Richtungen bis zum 5. Oktober gesperrt. Der Verkehr wird bis dahin über die oben genannte Umleitung geführt. Alle Arbeiten sollen bis zum 5. November fertiggestellt sein.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.