Arbeiten werden ins Ortszentrum verlagert : Beelitzer Straße wird früher fertig

Beelitz - Nach mehrmonatiger Sperrung ist ab sofort die Hermann-Löns-Straße in Beelitz wieder frei befahrbar. Laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung werden an der Straße, die als Umgehungsstraße zwischen dem Süden der Stadt und Michendorf fungiert, nur noch letzte kleinere Arbeiten durchgeführt. „Mit dem Abschluss der Arbeiten an der Löns-Straße haben die Firmen nicht nur eine Punktlandung geschafft, sondern sind sogar früher fertig geworden als vertraglich vereinbart“, so Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis) nach einer Besichtigung am gestrigen Freitag. Zudem sei man noch unter den vereinbarten Kosten von gut einer Million Euro für den knapp einen Kilometer langen Straßenabschnitt geblieben. Die Straße, deren große Schlaglöcher laut Stadtverwaltung vor allem für Radfahrer gefährlich geworden waren, war seit April gesperrt. Laut Baufirma wurden 6000 Quadratmeter Asphalt und 2700 Quadratmeter Pflastersteine verbaut.

Nach der Fertigstellung der Umgehungsstraße können nun die Arbeiten an der Berliner Straße ausgedehnt werden. Sie wird ab Dienstag zwischen der Virchowstraße und der Hauptkreuzung in der Innenstadt erneuert, die Arbeiten sollen bis Ende Januar abgeschlossen sein. Danach soll dann der Abschnitt zwischen der Virchowstraße und der Baufirma Schielicke erneuert werden.