Lesermeinung : Haltung überdenken

Zu „Leere im Barberini?“ vom 1. August

Die Drohung von Hasso Plattner klingt wenig nachvollziehbar. Denn auch, wenn das geplante Kulturgesetz einen äußerst scheinheiligen Charakter trägt, da man in Berlin bis heute nicht die Büste der Nofretete an ihren rechtmäßigen Ursprungsort Ägypten zurückgegeben hat, zeichnet echtes Mäzenatentum immer noch aus, dass man wirklich selbstlos handelt und keinerlei Vorbedingungen stellt. Da man sich ansonsten eben nicht wie im alten Preußen als Diener seines Staates beziehungsweise seiner Gesellschaft definiert, sondern zumindest indirekt persönliche Interessen verfolgt. Weswegen der SAP-Mitgründer noch einmal seine Haltung überdenken sollte, zumal bereits etliche andere Beispiele auch aus der jüngeren Vergangenheit lehren, dass es einer Stadt wie Potsdam nicht gut tut, wenn diejenigen, die nach der Wende aus dem Westen als Neubürger hierhin gezogen sind, sich „anmaßen“, mit ihrem Geld den Ort nach ihren eigenen Normen und Wertvorstellungen verändern zu wollen.

Rasmus Ph. Helt, Hamburg