Lesermeinung : Ausbau fürs Fahrrad

„Auf dem Highway der Zukunft“ und „Weltsicherheitsrad“ vom 9. April

Was für eine fantasievolle Vorstellung der Gestalt, dass wenig, was jetzt (noch) so ist, auf immer und ewig so bleiben muss! Paris hat in seinen nördlichen und südlichen Stadtteilen die Tram wieder eingeführt, die die Verkehrsströme abseits der Metro auffängt, Straßburg hat Busse durch Straßenbahnen ersetzt mit beachtlichem, wenn nicht gar enormem Erfolg, Kopenhagen, die Niederlande selbstverständlich und jetzt auch London setzen stark aufs Fahrrad. Deshalb vielen Dank für den lesenswerten Artikel. Er zeigt, dass es aufgrund von Potsdams Topografie und seiner Stadtanlage eine Mischung von all dem geben kann: weiterer Ausbau des öffentlichen Verkehrs, hin zu attraktiveren Fahrtakten – bei der Straßenbahn ohne notwendigen Blick auf den Fahrplan. Zusätzlich dann, weil es ein Individualverkehrsmittel ist mit der spezifischen Stärke im „Streuverkehr“: das Fahrrad in einem weiteren Ausbauprogramm. Teilweise abmarkierte Tramgleise in der Zeppelinstraße und ein stadtauswärts führender Radweg, der seinen Namen auch verdient, sind das Gebot der Stunde. Es geht, wenn etwas nicht von vornherein für unmöglich erklärt wird.

Helmut Krüger, Potsdam