• Theaterneugründung trotz Corona: Für eine Potsdamer Commedia dell’Arte

Theaterneugründung trotz Corona : Für eine Potsdamer Commedia dell’Arte

Teatro dell’Arte Potsdam nennt sich ein neues Tourneetheater, das sich in Potsdam gegründet hat. Jetzt sucht es über ein Crowdfunding nach Unterstützern für ein wesentliches Requisit: Masken.

Lena Schneider
Unterstützer gesucht. Die neue Theatergruppe Teatro dell' Potsdam sucht Geld für Theatermasken.
Unterstützer gesucht. Die neue Theatergruppe Teatro dell' Potsdam sucht Geld für Theatermasken.Foto: Promo

Potsdam - Klingt unwirklich, ist aber Realität: In Potsdam hat sich, mitten in der Corona-Pandemie, ein neues Theater gegründet. Teatro dell’Arte Potsdam nennt sich die Formation, kurz TAP. Sie habe es sich zum Ziel gesetzt, "die wichtige europäische Kunstform der Commedia dell’Arte in Potsdam, Brandenburg und darüber hinaus zu verbreiten", teilte die Gruppe der Presse mit. 

TAP versteht sich als freies Tourneetheater aus sieben freien Künstlerinnen und Künstlern, die seit dem Sommer zusammen arbeiten. Die erste Inszenierung soll, wenn coronabedingt möglich, Anfang 2021 gezeigt werden, unter anderem am T-Werk. „Die Komödie von Casanova“, eine in der Tradition der Commedia dell’Arte durch Improvisation entstandene Komödie um die bekannten Figuren Arlecchino, Colombina, Pantalone und Dottore. Regie führt Gian Andrea Scarello, der jahrzehntelang weltweit in der Rolle des Arlecchino tourte. 

Crowdfunding für Masken

Als "eine Kulturerfahrung, die Europäer verbindet", bezeichnet die TAP-Produzentin Manuela Sissakis die Commedia dell’Arte. Sie ist Historikerin, Lehrerin am Stahnsdorfer Vicco-von-Bülow-Gymnasium und hat 2019 das Jugendprojekt „Theater ohne Grenzen“ mit ins Leben gerufen. „Gerade in diesen Zeiten ein Theater zu gründen, braucht viel Mut", sagt Sissakis. Aber man dürfe nicht einfach abwarten. "Denn unserer Gesellschaft fehlt etwas Entscheidendes, wenn die Kultur stillsteht." 

Mit Unterstützung der Stadtwerke Potsdam und der fairplaid GmbH hat das Ensemble nun eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Bis einschließlich 10. Dezember kann man sich auf www.potsdam-crowd.de/commedia näher über das Projekt informieren. Ziel der Kampagne ist vor allem, die handgefertigten Ledermasken aus der Werkstatt Renzo Sindoca Venedig anzuschaffen. Momentan arbeitet das Ensemble mit Leihgaben. Masken sind in der Commedia dell’Arte zentral, ihre Figuren sind an Masken und Kostümen erkennbar. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.