• Symposium im Museum Barberini: Auf Tuchfühlung mit den Alten Meistern

Symposium im Museum Barberini : Auf Tuchfühlung mit den Alten Meistern

Die Alten Meister kommen nach Potsdam. Bevor die Besucher ab Juli 2019 Caravaggios  berühmten "Narziss" im Original anschauen können, gibt es jetzt ein vorbereitendes Symposium.

Das Museum Barberini in Potsdam
Das Museum Barberini in PotsdamFoto: Sebastian Gabsch

Alle großen Barberini-Schauen werden durch Symposien vorbereitet. So auch die Ausstellung „Wege des Barock“, das erste Projekt des Museums im Bereich der Alten Meister. Sie präsentiert vom 13. Juli bis 6. Oktober 2019 über 50 Meisterwerke der Nationalgalerien Barberini Corsini Gallerie Nazionali, Rom, darunter eines der bedeutendsten Werke Caravaggios, sein 1589/99 entstandenes Gemälde Narziss. Zum Symposium wird am Mittwoch, dem 17. Oktober, von 10 bis 18 Uhr eingeladen. Dort sprechen Maurizia Cicconi und Michele Di Monte von der Barberini Corsini Gallerie Rom über „Macht und Prunk. Der Palazzo Barberini in Rom“ und über das Thema „Die Barberini als Kunstsammler“. Inés Richter-Musso, Kuratorin der Ausstellung, taucht ein „In die Ewige Stadt Rom“ und lässt deutsche Reiseberichte aus Rom im 18. Jahrhundert lebendig werden. Kunsthistoriker Sebastian Schütze von der Universität Wien referiert über den „Papst als Mäzen“ und Kuratorin Franziska Winde von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten darüber, wie sich Friedrich der Große von Italien inspirieren ließ. jä

Das Programm ist zu finden unter: https://www.museum-barberini.com