• Sonderpreis "Kultur öffnet Welten": Bundespreis für die Potsdamer Kammerakademie

Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" : Bundespreis für die Potsdamer Kammerakademie

Für das Bildungsprojekt "Musik schafft Perspektive" erhielt das Potsdamer Kammerorchester nun einen Sonderpreis von Kulturstaatsministerin Grütters.

Potsdam/Düsseldorf - Die Potsdamer Kammerakademie hat den von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) ausgelobten Sonderpreis „Kultur öffnet Welten“ erhalten. Das teilte das Landeskulturministerium am Mittwochabend mit. Ausgezeichnet wurde das Bildungsprojekt „Musik schafft Perspektive“, bei dem die Kammerakademie seit 2010 jedes Jahr eine Oper mit einer Potsdamer Grundschule und einem Begegnungszentrum einübt und aufführt. Die Preisverleihung fand in Düsseldorf statt.

Es gab insgesamt zehn Kandidaten für den Preis. Schon die Nominierung war für die Kammerakademie mit einer Prämie von 2500 Euro verbunden, die insgesamt drei Preisträger erhalten jeweils 10 000 Euro. Der Sonderpreis „Kultur öffnet Welten“ wurde zum zweiten Mal vergeben. Mit ihm werden herausragende kulturell-künstlerische Projekte gewürdigt, die neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Kultur und Zivilgesellschaft erproben.

Münch: Potsdamer Kammerakademie ist eins der besten Kammerorchester Deutschlands

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch gratulierte der Kammerakademie. Diese habe sich in den vergangenen Jahren „zu einem der besten Kammerorchester Deutschlands“ entwickelt und setze zugleich ein „erfolgreiches und hoch engagiertes Projekt kultureller Bildung mit Kindern um“. Die Kammerakademie wurde 2001 gegründet, unter anderem veranstaltet sie die Potsdamer Winteroper. Förderer sind die Stadt Potsdam und das Land. 

Autor