• Potsdamer Kulturszene: Lit:potsdam bekommt neuen Leiter

Potsdamer Kulturszene : Lit:potsdam bekommt neuen Leiter

Thomas Böhm (53) tritt die Nachfolge von Festivalmitbegründerin Karin Graf an. Neue Vereinsvorsitzende ist Marianne Ludes.

Literaturvermittler Thomas Böhm.
Literaturvermittler Thomas Böhm.Foto: privat

Potsdam - Im zehnten Jahr seines Bestehens wagt das Literaturfestival Lit:potsdam einen Neuanfang: Die künstlerische Leitung übernimmt nun der Literaturvermittler Thomas Böhm. Bislang hatte die Aufgabe in den Händen der Literaturagentin und Festivalmitbegründerin Karin Graf gelegen. Durch ihre Mitgliedschaft im Vorstand von Lit:potsdam bleibe Graf jedoch dem Festival verbunden, teilt der Veranstalter mit. Graf will sich nun wieder ihrem Kerngeschäft zuwenden, der Literatur- und Medienagentur Graf & Graf. 

Prominenter Nachfolger

Der neue Leiter Thomas Böhm war schon an mehreren Festivalausgaben als Moderator beteiligt. Der 53-jährige Böhm ist ein prominenter Nachfolger: Er war elf Jahre lang Programmleiter des Literaturhauses Köln und gestaltete von 2011 bis 2014 das Programm des Internationalen Literaturfestivals Berlin. Er kuratierte die Gastlandauftritte Islands (2011) und Norwegens (2019) bei der Frankfurter Buchmesse sowie der Schweiz (2014) bei der Leipziger Buchmesse. Als Literaturkritiker und Moderator prägt er unter anderem das radioeins-Magazin „Die Literaturagenten“. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Zentrale Rolle als Gastgeberin der Villa Jacobs

Lit:potsdam gab unterdessen eine zweite Personalie bekannt: Auch der Vorsitz des Trägervereins lit:pots e.V. wird neu besetzt. Bisher füllte den Posten, mit Selbstironie und Charme, der Kommunikationsberater Richard Gaul. An dessen Platz tritt nun die Potsdamer Autorin und Unternehmerin Marianne Ludes. Auch sie spielte bereits in mehreren Festivalausgaben eine zentrale Rolle: Als Gastgeberin der Villa Jacobs, die zu den illustren Spielstätten des Festivals gehört.

„In neun Jahren wurde Lit:potsdam stetig größer und ist damit vor zunehmende logistische Aufgaben gestellt“, lässt sich Ludes zitieren. „Wir bedanken uns bei Karin Graf, die von Beginn an das kreative Herz des Festivals war und diesem mit viel intellektueller Prominenz großes Renommee verlieh.“ Das 10. Festival Lit:potsdam findet vom 26. Juni bis 3. Juli 2022 statt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.