• Neue CD mit geistlicher Musik: Der Abend der Welt

Neue CD mit geistlicher Musik : Der Abend der Welt

Musikalische Referenz an den Dreißigjährigen Krieg: Das Kammermusikensemble Paper Kite legt seine neue CD "Abend-Andacht" vor - unter Potsdamer Beteiligung.

Das Kammermusikensemble Paper Kite hat Potsdamer Vibes: Organist Felix Schönherr (2.v.l.) ist der Sohn des Kantors Dietrich Schönherr.
Das Kammermusikensemble Paper Kite hat Potsdamer Vibes: Organist Felix Schönherr (2.v.l.) ist der Sohn des Kantors Dietrich...Foto: Annika Nagel

Potsdam - Abend-Andacht nennt das Kammermusik-Ensemble Paper Kite seine neue CD. Der Titel suggeriert Stille und Meditation. Doch die Aufnahme führt in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, in der die Vergänglichkeit alles Irdischen grausame Realität wurde. Man erwartete den Abend der Welt. „Auf den verderblichsten Krieg, und auf den langwierigen Hunger folgt nun die Pest“, schrieb damals Maurus Friesenegger, der Abt des Klosters Andechs bei München, in sein Tagebuch.

Obwohl Morden und Verwüstungen an der Tagesordnung waren, haben vor allem Komponisten mit ihrer Musik Hoffnung und Zuversicht geben wollen. Vor allem die Psalmtexte der Bibel in den kraftvollen Übersetzungen Martin Luthers gaben dafür reiche Impulse. Ihre eindringlichen Botschaften hat Paper Kite mit der Auswahl von Kompositionen unter anderen von Heinrich Schütz, Johann Philipp und Johann Krieger sowie von Andreas Hammerschmidt verdeutlicht.

Motetten, Geistliche Konzerte und Sonaten

Kammermusikalisch besetzte Motetten, Geistliche Konzerte und Sonaten wählte Paper Kite aus. Die Interpreten Marie Heeschen, Sopran, die Violinisten Antonio de Sarlo und Rafael Roth, der Cellist Guillermo Turina, der Theorbenspieler Sören Leupold und der Organist Felix Schönherr, gebürtiger Potsdamer und Sohn des ehemaligen Kantors Dietrich Schönherr, musizieren mit adäquaten Tempi, dynamischen Staffelungen und feinsinnig gewobener Transparenz.

Der Schauspieler Thomas Dehler konnte für die Rezitation der ausnehmend in Moll verfassten Texte von Zeitgenossen der Komponisten gewonnen werden. „Was sind wir Menschen doch. Ein Wohnhaus grimmer Schmerzen“, beginnt Andreas Gryphius sein Gedicht „Vom menschlichen Elende“. Des Dichters Lyrik und die Ausschnitte aus den Kriegs-Chroniken von Maurus Friesenegger und des Söldners Peter Hagendorf geben erschütternde Einblicke in die Ereignisse vor 400 Jahren. 

Abend-Andacht, Ensemble Paper Kite, Coviello Classics, 15,99 Euro.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.