• Es drohte Kündigung von 66 Musikern: Brandenburg und Potsdam unterstützen Filmorchester Babelsberg

Es drohte Kündigung von 66 Musikern : Brandenburg und Potsdam unterstützen Filmorchester Babelsberg

Wegen Baumaßnahmen in der Medienstadt fürchtete das Filmorchester Babelsberg um seine Existenz. Jetzt gibt es finanzielle Unterstützung von Stadt und Land.

Gudrun Janicke
Das Filmorchester Babelsberg erhält 200.000 Euro.
Das Filmorchester Babelsberg erhält 200.000 Euro.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Hilfe für das Deutsche Filmorchester Babelsberg: Das Land Brandenburg und die Stadt Potsdam unterstützen die Musiker noch in diesem Jahr mit jeweils 100 000 Euro. Für 2019 seien weitere Mittel eingeplant, teilten das Kulturministerium und die Stadtverwaltung am Freitag mit.

Dem Filmorchester drohte das Aus

Wegen Baumaßnahmen in der Medienstadt Babelsberg kann das Studio derzeit nicht für Tonaufnahmen genutzt werden. Mit dem Geld sollen finanzielle Ausfälle aufgefangen werden. Das Orchester hatte das Aus befürchtet, da es während der noch gut einjährigen Bauzeit auch nicht auf andere Studios ausweichen kann. Es drohte deshalb die Kündigung der 66 Musiker.

Das Filmorchester sei ein überregional bekannter und geschätzter kultureller Botschafter Brandenburgs, betonte Kulturministerin Martina Münch (SPD). Es arbeite für nationale und internationale Film- und Fernsehproduktionen. Er sei froh, das Fortbestehen des Filmorchesters mit sichern zu können, sagte Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD).

Gespräche für weitere Hilfen laufen

Die Stadt wird 2019 noch einmal 50 000 Euro bereitstellen, zu weiteren Hilfen des Landes laufen noch Gespräche. Das Land unterstützt das Orchester in diesem Jahr mit insgesamt rund 1,7 Millionen Euro. Zudem kommen 350 000 Euro aus dem Medienstaatsvertrag Berlin-Brandenburg. (dpa)