Diese Woche in Potsdam : Die Kulturredaktion der PNN empfiehlt

Die Potsdamer Tanztage setzen sich fort und in der Buchhandlung Viktoriagarten findet eine Lesung statt.

Die Berliner Band Cats & Breakkies kommt am Samstag nach Potsdam.
Die Berliner Band Cats & Breakkies kommt am Samstag nach Potsdam.Foto: promo/Stephan Noe

Um die kleine britische Insel Sark dreht sich der Dokumentarfilm „Was kostet die Welt“ von Bettina Borgfeld. Zwei Investoren sind dabei, das Idyll und vor allem das Vertrauen der Bewohner zu zerstören. Am heutigen Montag um 18.45 Uhr wird der Film im Babelsberger Thalia Kino (Rudolf-Breitscheid-Straße 50) in Anwesenheit der Regisseurin gezeigt.

Im Rahmen der Potsdamer Tanztage wird der 3D-Film „WOMB“ von Gilles Jobin am Dienstagabend um 21.30 Uhr in der fabrik (Schiffbauergasse 10) gezeigt. Und am Donnerstag um 22 Uhr präsentiert die Band Schnellertollermeier im fabrik-Garten (Schiffbauergasse 10) ihr Album „Rights“, das 2017 erschien. Mit Bass, Gitarre und Schlagzeug kreieren die drei feinste Rockmusik.

Olaf Schmid hat sich mit Johann Sebastian Bachs Bruder auseinandergesetzt. Johann Jacob Bach zog als wandernder Musikant durch die Lande, traf Händel, Telemann und andere. Am Freitag um 19.30 Uhr liest Schmid in der Buchhandlung Viktoriagarten (Geschwister-Scholl-Straße 10) aus seinem Roman „Der Oboist des Königs“ vor. Am Samstag spielt hoffentlich das Wetter mit, wenn die Band Cats&Breakkies um 21.30 Uhr im fabrik-Garten (Schiffbauergasse 10) ihre mit Jazz verwobenen elektronischen Klänge zum Besten gibt.