• Die Neuen am Hans Otto Theater: „Freche Schnauzen, warme Herzen“

Die Neuen am Hans Otto Theater : „Freche Schnauzen, warme Herzen“

16 neue Schauspieler bringt Potsdams Intendantin Bettina Jahnke mit ans Hans Otto Theater. Wir stellen sie vor: mit drei Fragen zu Lieblingssätzen, Wunschrollen – und Potsdam. Vorhang auf für David Hörning.

David Hörning ist neu im Ensemble des Hans Otto Theaters 
David Hörning ist neu im Ensemble des Hans Otto Theaters Foto: Thomas M. Jauk


David Hörning, was ist der beste Satz, den Sie je auf einer Bühne sagen durften?

„Schafft die Alimente zurück.“

(Rigatoni in Shakespeares "Viel Lärm um Nichts“)

Welchen Satz würden Sie gerne mal auf einer Bühne sagen?

„Your Face god dammit!".“ (aus einem Youtube-Video))

Ein Satz über Potsdam?

Manchmal freche Schnauzen, aber warme Herzen!


David Hörning  wurde 1993 in Hannover geboren. Nach dem Abitur studierte er von 2014 bis 2018 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Während seiner Studienzeit sammelte er Erfahrungen im Studio des Schauspiel Leipzigs. Dort arbeitete er unter anderem mit den Regisseuren Armin Petras, Stephan Beer und Anita Vulesica zusammen. Mit der Spielzeit 2018/19 beginnt David Hörning sein Erstengagement am Hans Otto Theater. Ab 22. 9. ist er als Markus in "Die Zeiten des abnehmenden Lichts" zu sehen. Am 30. 11. hat er mit "Pension Schöller" als Alfred Klapproth Premiere.