Live

Coronavirus in Deutschland : Übersterblichkeit bei 24 Prozent vor Weihnachten – Verdoppelung in Sachsen

Es starben deutlich mehr Menschen als in Vorjahren + Pfizer warnt vor Impfstoff-Lieferkürzungen für Europa + Treffen mit Länderchefs vorverlegt + Der Newsblog.

Julia Weiss Christopher Stolz Fabian Löhe
Die Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald.
Die Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald.Foto: dpa/Jens Büttner

Ende des vergangenen Jahres sind in Deutschland deutlich mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der Vorjahre. Laut Statistischem Bundesamt lagen die Sterbefallzahlen in der Woche vor Weihnachten um 24 Prozent über dem Mittel (mehr dazu unten im Newsblog).

Weitere Corona-Nachrichten:

  • Das nächste Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten wird vom 25. Januar auf den 19. Januar vorgezogen.
  • Bei anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen kann dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach zufolge die Schließung von Betrieben drohen.
  • Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen live aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Freitagmorgen 340.037 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge rund 93,1 Millionen Infektionsnachweise, mehr als 1,99 Millionen Menschen starben an oder mit einer Covid-19-Erkrankung.