Live

Corona in Deutschland und der Welt : Jetzt mehr als fünf Millionen Coronafälle in den USA

Weltweit am meisten positiv Getestete + EU-Gesundheitskommissarin optimistisch bei Impfstoffentwicklung + 100.000 Tote in Brasilien + Der Newsblog.

Sven Lemkemeyer Joana Nietfeld Michael Schmidt
Ein Mann in Texas wird mit Corona-Symptomen in ein Krankenhaus gebracht.
Ein Mann in Texas wird mit Corona-Symptomen in ein Krankenhaus gebracht.Foto: John Moore/AFP

Die Johns Hopkins Universität verzeichnet mehr als fünf Millionen Coronainfektionen in den USA. (mehr im Newsblog weiter unten)

Weitere Nachrichten:
Nach Einschätzung von EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides könnte der erste Impfstoff gegen Covid-19 in rund sechs Monaten zur Verfügung stehen. "Auch wenn Vorhersagen zum jetzigen Zeitpunkt noch riskant sind, haben wir doch gute Hinweise, dass der erste Impfstoff gegen Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres verfügbar sein wird", sagt EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides dem "Handelsblatt".

In Brasilien ist die Schwelle von 100.000 Covid-19-Todesfällen überschritten worden. Insgesamt wurde bereits bei mehr als drei Millionen Menschen in Brasilien das Virus nachgewiesen. Das größte und bevölkerungsreichste Land Lateinamerikas ist nach den USA sowohl gemessen an den Infektions- als auch den Totenzahlen das am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Experten gehen aber davon aus, dass die Zahlen tatsächlich noch viel höher liegen, da in dem Land relativ wenig getestet wird.

Auf die Bundesregierung rollt einem Bericht zufolge wegen ausstehender Zahlungen für den Kauf von Schutzmasken in der Corona-Krise eine Klagewelle zu. 48 Lieferanten, die vom Bundesgesundheitsministerium nicht oder nur teilweise für gelieferte Ware bezahlt worden seien, hätten Klagen eingereicht, berichtete die „Welt am Sonntag" unter Berufung auf das zuständige Bonner Landgericht. Pro Woche kommen demnach etwa zehn weitere Klagen hinzu.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Sonntagmorgen in Deutschland 9848 aktive Fälle. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge mehr als 19,6 Millionen Infektionsnachweise, rund 726.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit dem Coronavirus.

Mehr zum Coronavirus: