• WDR-Audio-Reportage: Die Streit der Hohenzollern mit Berlin und Brandenburg

WDR-Audio-Reportage : Die Streit der Hohenzollern mit Berlin und Brandenburg

Die Nachfahren des letzten deutschen Kaisers fordern Entschädigungen für enteigneten Besitz. Der WDR hat dazu eine Audio-Reportage produziert - und PNN-Redakteuer Thorsten Metzner befragt. Hier zum Anhören.

Hajo von Cölln
Prinz Georg Friedrich von Preußen stebt in den Verhandlungen mit der öffentlichen Hand eine "umfassende gütliche Einigung" an.
Prinz Georg Friedrich von Preußen stebt in den Verhandlungen mit der öffentlichen Hand eine "umfassende gütliche Einigung" an.Foto: Patrick Seeger/dpa

Potsdam - Die Forderungen der Familie der Hohenzollern unter Georg Friedrich Prinz von Preußen nach einer Entschädigung und Kunstschätzen aus Museen Brandenburgs und Berlins sorgen für Kontroversen und beschäftigen auch 2020 die Politik. In den kommenden Wochen wird sich entscheiden, ob die Vergleichsverhandlungen zwischen den Nachfahren des letzten deutschen Kaisers und der öffentlichen Hand fortgesetzt werden, die seit 2014 hinter den Kulissen liefen. Die Materie ist brisant wie kompliziert, hat historische, juristische und politische Ebenen. Auch Brandenburgs neue Kenia-Koalition musss entscheiden, wie sie mit dem Konflikt umgeht.

WDR 5 Scala: Entschädigung für die Hohenzollern?

Das Kulturmagazin Scala des Westdeutschen Rundfunks erläutert in einer aktuellen Radio-Sendung, worum es bei der Vermögensauseinandersetzung zwischen Hohenzollern und der öffentlichen Hand geht. Für die Schwerpunkt-Sendung wurde auch PNN-Redakteuer Thorsten Metzner befragt, der die Geheimverhandlungen letzten Sommer publik gemacht hatte.