• Umzug des Wissenschaftsministeriums: Sichtbarer Protest gegen Regierungspläne

Umzug des Wissenschaftsministeriums : Sichtbarer Protest gegen Regierungspläne

Der Protest gegen den geplanten Umzug des Wissenschaftsministeriums wird sichtbar: Am Ministeriumsgebäude in Potsdam hängt nun ein Banner mit deutlicher Botschaft.

Protest gegen den geplanten Ministeriumsumzug  von Potsdam nach Cottbus.
Protest gegen den geplanten Ministeriumsumzug  von Potsdam nach Cottbus.Foto: Ottmar Winter/PNN

Potsdam - Die Mitarbeiter des Potsdamer Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur machen ihren Protest gegen die rot-roten Umzugspläne ihres Ressorts nach Cottbus sichtbar. Am Donnerstag wurde am Ministeriumsgebäude in der Potsdamer Dortustraße ein Transparent angebracht. Die Aufschrift: "Umzug ist Unfug! Verraten und verkauft"

Der Personalrat hatte wie berichtet in einer internen Mail an die Mitarbeiter angekündigt, mit verschiedenen Aktionen gegen die Verlegung des Ressorts mit 150 Mitarbeiter nach Cottbus zu protestieren. Unter anderem sollen Unterschriften gesammelt werden. Am Mittwoch wurde bereits ein Offener Brief an Regierungschef Dietmar Woidke (SPD), Finanzminister Christian Görke (Linke) und Staatskanzleichef Martin Gorholt (SPD) verschickt. Darin heißt es unter anderem, die Mitarbeiter fühlten sich von der Landesregierung als ihrem Arbeitgeber verraten. Sie wurden von dem am Dienstag getroffenen Kabinettsbeschluss völlig überrascht. Gespräche im Vorfeld hatte es nicht gegeben.