• Tödliche Badeunfälle in Brandenburg: Jugendlicher ertrinkt im Schervenzsee
Update

Tödliche Badeunfälle in Brandenburg : Jugendlicher ertrinkt im Schervenzsee

Rettungskräfte entdeckten den 15-Jährigen im Kreis Oder-Spree leblos im Wasser. Auch aus dem Kreis Dahme-Spreewald wurde ein Badetoter gemeldet.

Silke Nauschütz
Der Jugendliche war mit einer Gruppe aus einer Eisenhüttenstädter Einrichtung unterwegs.
Der Jugendliche war mit einer Gruppe aus einer Eisenhüttenstädter Einrichtung unterwegs.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Siehdichum - Brandenburg beklagt zwei weitere Badetote: Im  Schervenzsse in Schernsdorf (Oder-Spree) ertrank ein 15-Jähriger, bei Wernsdorf (Dahme-Spreewald) wurde ein älterer Mann leblos aus dem Wasser geborgen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verbrachte der 15-Jährige am Mittwoch mit einer Gruppe aus einer Eisenhüttenstädter Einrichtung für Kinder und Jugendliche den Tag am Badestrand des Campingplatzes. Auch Betreuer waren mit dabei. Am frühen Abend hätte ein Mitglied der Gruppe bemerkt, dass ein 15-Jähriger im See verschwand, wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte.

Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Amt Schlaubetal, Polizei und Badegäste suchten nach dem Jugendlichen, auch ein Hubschrauber und Spezialtaucher wurden eingesetzt. Diese entdeckten den Jungen dann leblos im Wasser. Eine Notärztin konnte nur noch seinen Tod feststellen. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren ein. „Die Ermittlungen stehen noch am Anfang“, sagte eine Sprecherin.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Jörg Klofski, Campingplatzbetreiber am Schervenzsee und Vizepräsident des Verbands der Campingwirtschaft in Brandenburg (BVCD), hat das Geschehen miterlebt und zeigte sich erschüttert. „Wenn man das so hautnah miterlebt, macht das betroffen. Es war ein sehr junger Mensch, er hätte mein Enkel sein können“, sagte er der dpa. Der Badestrand sei der hauseigene Strand des Campingplatzes.

Bei Wernsdorf ertrank ein 84-Jähriger beim Baden im See Großer Zug. Angehörige meldeten der Polizei am Donnerstag, dass der Mann regelmäßig zum Schwimmen in den See gegangen aber diesmal nicht zurückgekehrt sei. Nach intensiver Suche wurde er leblos aus dem Wasser geborgen, wie die Polizei weiter mitteilte. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.