• Nachfolgerin von Thomas Oppermann: Dagmar Ziegler soll Bundestags-Vizepräsidentin werden

Nachfolgerin von Thomas Oppermann : Dagmar Ziegler soll Bundestags-Vizepräsidentin werden

Die Brandenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler soll Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestags werden. Die Entscheidung soll am 17. November fallen.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler (SPD).
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler (SPD).Foto: picture alliance / Dana Kazda/dp

Potsdam - Die Brandenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler soll nach PNN-Informationen als Nachfolgerin des verstorbenen SPD-Politikers Thomas Oppermann Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestags werden. Die Entscheidung soll am 17. November fallen, hieß es aus Parteikreisen. Thomas Oppermann war von Oktober 2017 bis zu seinem überraschenden Tod am 25. Oktober Tod Bundestags-Vizepräsident. Er wurde 66 Jahre alt. 

Die 60 Jahre alte Dagmar Ziegler ist seit 2009 Mitglied des Bundestages. Ende 2019 kündigte die Prignitzerin an, nicht erneut für den Bundestag kandidieren zu wollen. Es sei für sie an der Zeit, für Jüngere Platz zu machen. Von 2000 bis 2009 war sie zunächst Finanz- und dann Sozialministerin des Landes Brandenburg. 

Brandenburgs SPD begrüßt Personalie 

„Dagmar Ziegler ist eine ausgezeichnete Wahl. Sie wird als Bundestags-Vizepräsidentin das Vertrauen aller Abgeordneten rechtfertigen. Unser Vertrauen hat sie schon lange", erklärte Brandenburgs SPD-Generalsekretär Erik Stohn am Donnerstagmittag. Dagmar Ziegler sei eine verdiente, profilierte, durchsetzungsstarke Frau. "30 Jahre nach der Deutschen Einheit ist es auch ein gutes Zeichen, dass der SPD-Fraktionsvorstand eine ostdeutsche Frau für das hohe Amt in unserem Parlament nominiert hat. Dagmar Ziegler hat die volle Unterstützung aus Brandenburg“, so Stohn.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.