• Landtag Brandenburg: Fraktionen distanzieren sich nun deutlich von AfD

Landtag Brandenburg : Fraktionen distanzieren sich nun deutlich von AfD

Die Fraktionen im Landtag Brandenburg distanzieren sich noch deutlicher von der AfD nach dem vergangenen Bundesparteitag. Der AfD-Fraktionschef Alexander Gauland bleibt aber gelassen.

Potsdam - Nach dem Sieg des nationalkonservativen Flügels auf dem Bundesparteitag der AfD distanzieren sich die übrigen Fraktionen im Brandenburger Landtag noch deutlicher von der Partei. „Die Alternative für Deutschland steht im Brandenburger Parlament allein am rechten Rand und das muss erkennbar sein“, sagte Grünen-Fraktionschef Axel Vogel.

Aussage "NPD im Schafspelz" nichts mehr hinzuzufügen

SPD-Fraktionschef Klaus Ness sagte, die Brandenburger AfD sei eine Rechtsaußen-Partei, die rassistische Vorurteile verstärken wolle. Daher werde die SPD die harte politische Auseinandersetzung mit der AfD fortführen. CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben betonte, wenn der aus der Partei ausgetretene Hans-Olaf Henkel von einer „NPD im Schafspelz“ spreche, brauche er dem nichts mehr hinzuzufügen. Die CDU habe sich von der AfD-Fraktion bereits klar distanziert.

Für AfD-Landes- und Fraktionschef Alexander Gauland gibt es keine Anzeichen, dass eine Spaltung der Partei für seinen Landesverband gefährlich werden könnte. Seit dem Parteitag am vergangenen Wochenende seien nur sieben der rund 660 Mitglieder ausgetreten. Gauland ist stellvertretender Bundesvorsitzender der AfD. (dpa)