• Kaum aufgestellt, schon verschwunden: Elch-Straßenschild gestohlen

Kaum aufgestellt, schon verschwunden : Elch-Straßenschild gestohlen

Gerade einmal acht Tage stand das brandenburgweit bisher einmalige Elch-Schild am Straßenrand, um Autofahrer vor den großen Tieren zu warnen. Doch dann kam ein Dieb mit der Flex. 

Die Elchkuh Sina steht in den frühen Morgenstunden im Wildpark Schorfheide auf einer Wiese. 
Die Elchkuh Sina steht in den frühen Morgenstunden im Wildpark Schorfheide auf einer Wiese. Foto: Patrick Pleul/dpa

Luckenwalde - Es klingt wie der Anfang aus einem Brandenburgroman: Nur eine gute Woche stand das „Elch-Schild“, das der Landkreis Teltow-Fläming im Naturpark Nuthe-Nieplitz am 3. Juli aufgestellt hat, dann war es plötzlich verschwunden. Das erste offizielle Verkehrszeichen zum Thema Elch, einfach abmontiert. 

Dabei waren die Vertreter der Kreisverwaltung, des Landguts Hennickendorf und der Bürgermeister der Gemeinde Nuthe-Urstromtal bei der Aufstellung des Schildes so stolz. Es soll, so schreibt die Landkreisverwaltung Teltow-Flämings eine Premiere für Brandenburg, vielleicht sogar für Deutschland gewesen sein. 

Aber jetzt, ist das Schild einfach weg. Am Straßenrand steht nur noch ein leerer Stiel.  

So das Elch-Schild, aufgestellt in Teltow-Fläming, einmal aus. Die Landkreisverwaltung hat das Foto versendet und das Schild rot durchgestrichen.
So das Elch-Schild, aufgestellt in Teltow-Fläming, einmal aus. Die Landkreisverwaltung hat das Foto versendet und das Schild rot...Foto: Landkreisverwaltung Teltow-Fläming

Was ist passiert?

"Die vier gesicherten Halterungen wurden mit einer Flex durchtrennt", analysiert Gerhard Maetz von der Unteren Naturschutzbehörde. Es handle sich um einen "dreisten Diebstahl". Das sei weit mehr als ein finanzieller Verlust, denn das Schild wurde vor allem aufgestellt, um Verkehrsteilnehmer vor einer ‚Begegnung‘ mit Europas größtem Säugetier zu warnen. Vor Bert oder einem seiner Freunde.
Wie berichtet streifen der Elch Bert und mindestens ein Artgenosse gern durch die Wälder der Nuthe-Nieplitz-Niederung. Es gab bereits den einen oder anderen Fast-Unfall, als Bert die Straße querte, erinnert die Landkreisverwaltung in ihrer Mitteilung am Dienstag. 

Um solche Gefahren künftig zu vermeiden, sollten Autofahrer mit der kleinen Hinweistafel gewarnt und somit auch Bert und seine Freunde geschützt werden. Auf der Tafel ist ein Elch zu sehen, darüber das Wort Einstandsgebiet. Das bedeutet so viel wie Habitat oder Lebensraum. 
 

Jetzt werden Zeugen um Hinweise gebeten. „Der Diebstahl des Schildes wurde bei der Polizei angezeigt. Sollte jemand Angaben zur Tat machen können, sind Hinweise herzlich willkommen“, so die für Tier- und Naturschutz zuständige Beigeordnete und Dezernentin Dietlind Biesterfeld. Wer etwas gesehen hat, kann sich direkt an den Landkreis unter Tel.: (03371) 608-0 wenden. Ob und wann ein neues Schild aufgestellt wird, ist derzeit noch offen, sagte Kreissprecherin Heike Lehmann. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.