• Jüterbog: Betrunkener schubst 17-Jährige aufs Bahngleis

Jüterbog : Betrunkener schubst 17-Jährige aufs Bahngleis

Ein 33-jähriger betrunkener Deutscher hat am Bahnhof in Jüterbog eine 17-Jährige ins Gleisbett geschubst und sie danach gehindert, wieder auf den Bahnsteig zu gelangen. 

Symbolfoto: Bernd Settnik dpa

Jüterbog - Betrunken und unter Drogeneinfluss hat ein 33-jähriger Deutscher bereits am Mittwoch eine 17-Jährige und einen 20-Jährigen verletzt. Wie die Polizei meldet, ist der 33-Jährige auf dem Bahnsteig auf einen 20-Jährigen zugegangen und trat dann unvermittelt gegen dessen Fahrrad. Danach entriss er dem 20-Jährigen seinen Rucksack, dessen Inhalt er im Anschluss auf den Bahnsteig kippte. 

Während der 20-Jährige seine Habseligkeiten wieder zusammensammelte, wurde er von dem 33-Jährigen mehrmals geschlagen. Das Opfer flüchtete daraufhin zu seiner 17-jährigen Bekannten, die sich ebenfalls am Bahnsteig aufhielt. Gemeinsam gingen sie zu dem 33-Jährigen zurück, um den Inhalt des Rucksacks wiederzuerlangen. 

Während die 17-Jährige die Sachen einsammelte, schubste der 33-Jährige sie ins Gleisbett und hinderte sie nach Zeugenaussagen mehrmals daran, wieder auf den Bahnsteig zu gelangen. Schließlich schaffte sie es aber aus eigener Kraft wieder nach oben. Zu diesem Zeitpunkt trafen die zuvor gerufenen Polizisten am Einsatzort ein und fixierten den Tatverdächtigen. Die 17-Jährige und der 20-Jährige wurden leicht verletzt.

Laut Polizei ist der Zugverkehr sofort nach Bekanntwerden des Sachverhaltes, in Absprache mit der Deutschen Bahn, eingestellt worden. Deshalb bestand für die 17-Jährige keine Gefahr, durch einen Zug verletzt oder sogar getötet zu werden.

Später stellte die Polizei fest, dass der 33-Jährige bereits kurz zuvor auffällig geworden war: Er hatte in der Parkstraße in Jüterbog an einem Sperrmüllhaufen randaliert und einem dort parkenden Auto die Seitenspiegel abgetreten.

Der 33-Jährige Deutsche war stark alkoholisiert und stand unter Drogeneinfluss. Er wurde in die Polizeiinspektion Teltow-Fläming gebracht. Derzeit wird wegen Vorwürfen der Körperverletzung, der gefährlichen Körperverletzung, der Sachbeschädigung in mehreren Fällen und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.