• Badetoter in Brandenburg: Mann leblos im Wandlitzer See gefunden

Badetoter in Brandenburg : Mann leblos im Wandlitzer See gefunden

Nach ersten Erkenntnissen ist das Opfer über 30 Jahre alt gewesen. Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt es derzeit nicht.

dpa
In Brandenburg kam es erneut zu einem tragischen Badeunglück (Symbolbild).
In Brandenburg kam es erneut zu einem tragischen Badeunglück (Symbolbild).Foto: DPA

Wandlitz - An einer Badestelle des Wandlitzer Sees ist am Dienstagmorgen ein Mann leblos gefunden worden. Die Feuerwehr barg ihn aus dem Wasser, ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen, wie die Polizei weiter mitteilte. Zunächst hatte die „Märkische Oderzeitung“ berichtet.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich um einen Mitte dreißigjährigen Badetoten. Die Identität sei noch nicht abschließend geklärt, sagte eine Sprecherin. Es seien keine persönlichen Gegenstände des Mannes an der Badestelle im Kreis Barnim gefunden worden. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Hinweise auf ein Einwirken Dritter lägen derzeit nicht vor, hieß es. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Am Montag der vergangenen Woche war im Großen Lienewitzsee in Michendorf ein acht Jahre alter Junge ertrunken. Das Kind war nach einem Großeinsatz aus dem Wasser geborgen worden.

An der inoffiziellen Badestelle am Großen Lienewitzsee geschah der tragische Badeunfall.
An der inoffiziellen Badestelle am Großen Lienewitzsee geschah der tragische Badeunfall.Foto: Andreas Klaer

Ein 79-Jähriger war am Samstag bei einer Paddeltour auf dem Springsee bei Storkow (Oder-Spree) ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine zwölfköpfige Gruppe auf dem See, als der Mann mit einem Einzelkajak den Anschluss verlor. 

Daraufhin kehrten die anderen Paddler um und suchten nach ihm. Sie fanden das Boot leer vor und entdeckten den Mann leblos im Wasser treibend. Das hatte die Polizei am Montag mitgeteilt.

Zehn Baderegeln der DLRG

1. Gehe nur zum Baden, wenn du dich wohl fühlst. Kühle dich ab und dusche, bevor du ins Wasser gehst.

2. Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.

3. Gehe als Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser.

4. Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.

5. Überschätze dich und deine Kraft nicht.

6. Bade nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.

7. Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.

8. Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, wirf Abfälle in den Mülleimer.

9. Aufblasbare Schwimmhilfen bieten dir keine Sicherheit im Wasser.

10. Springe nur ins Wasser, wenn es frei und tief genug ist.

(dpa/mit cmü)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.