• Arbeiten auf der A10 und A24: Zehn Vollsperrungen im Herbst auf dem nördlichen Berliner Ring

Arbeiten auf der A10 und A24 : Zehn Vollsperrungen im Herbst auf dem nördlichen Berliner Ring

Für Autofahrer wird die Fahrt auf dem nördlichen Berliner Ring zum Ende des Jahres hin kein Vergnügen - oder gar nicht möglich.

Foto: Ottmar Winter (Symbolbild)

Oberkrämer - Aufgrund von Bauarbeiten müssen sich Autofahrer ab September auf erhebliche Einschränkungen auf der Havellandautobahn einstellen. Zehn Vollsperrungen sind bis Mitte Dezember auf der A10 nördlicher Berliner Ring geplant, darunter auch zwei Sperrungen, die den Bahnverkehr betreffen, wie die Betreiber am Donnerstag mitteilten. Auch mehrwöchige Sperrungen von drei Anschlussstellen auf der A10 und A24 seien nötig.

Grund für die Vollsperrungen sind verschiedene Brückenarbeiten. Vom 9. bis 11. November gibt es voraussichtlich eine dreitägige Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck, weil dort S-Bahngleise auf der neuen Bahnbrücke eingehoben werden. Der S-Bahnverkehr wird in dieser Zeit ebenfalls unterbrochen. Bis auf diese Sperrung sind alle anderen neun Vollsperrungen für die Wochenenden geplant.

Die Havellandautobahn - die A10 und A24 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin - gehört zu den meistbefahrenen Strecken der Hauptstadtregion. Sie hat eine Länge von 65 Kilometern, davon werden 60 Kilometer seit 2018 ausgebaut. Unter anderem wird die A10 auf sechs Fahrstreifen erweitert. Bis 2022 soll der Ausbau abgeschlossen sein.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.