22.06.2018, 17°C
  • 14.03.2018
  • von Peer Straube

Polizeibericht für Potsdam: Diebstahl aus Rache

von Peer Straube

Foto: P. Pleul/dpa

Angeblich, weil er zugeparkt wurde, hat ein Mann am späten Montagabend im Stechlinweg die Kennzeichen des betreffenden Autos gestohlen.

Fünfjähriger Junge verletzt

Am Stern - In der Gaußstraße ist am Montagnachmittag ein fünfjähriger Junge von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden. Der Junge, der mit seiner Mutter und seinen Geschwistern unterwegs war, lief plötzlich über die Straße und wurde von einem Opel erfasst. Dessen 54-jähriger Fahrer konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Zum Glück war er langsam gefahren, der Junge wurde nur vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Anfall führt zu Unfall

Innenstadt - Weil sie am Steuer einen Anfall hatte, hat eine 31-jährige Frau am Montagnachmittag in der Friedrich-List- Straße einen Auffahrunfall verursacht. Die Fordfahrerin verlor in Höhe des Hauptbahnhofs die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen einen Seat, der wiederum auf einen Honda geschoben wurde. Unfallbeteiligte und Passanten bemerkten, dass die Frau gesundheitliche Probleme hatte und leisteten erste Hilfe. Sie wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Diebstahl aus Rache

Bornstedter Feld - Angeblich, weil er zugeparkt wurde, hat ein Mann am späten Montagabend im Stechlinweg die Kennzeichen des betreffenden Autos gestohlen. Zeugen beobachteten ihn und riefen die Polizei. Der Mann behauptete, die Kennzeichen deshalb mitgenommen zu haben, weil er sie sich mangels Stift nicht notieren konnte. Ob das eine Notlüge war, soll ermittelt werden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!