22.04.2018, 21°C
  • 08.01.2018
  • von Valerie Barsig

Glasfaser-Kabel: Erste Ausbaustufe vollendet: Schnelles Netz für Kunden von Vodafone

von Valerie Barsig

Foto: Peter Kneffel/dpa

Vodafone bietet seinen Kunden in Potsdam jetzt schnelleres Internet an: Die erste Stufe des Ausbauprogramms im Kabel-Glasfasernetz auf 200 Megabit pro Sekunde ist abgeschlossen - aber dabei soll es nicht bleiben.

Vodafone hat die erste Stufe seines Ausbauprogramms im Kabel-Glasfasernetz vollendet. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Insgesamt 75 000 Vodafone-Kunden in Potsdam können mit mindestens 200 Megabit pro Sekunde Geschwindigkeit im Internet surfen. Mit Glasfaserkabeln ist ein schnelleres Internet als mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss möglich. Rein rechnerisch kann mit der Glasfaser rund 60-fache DSL-Geschwindigkeit erreicht werden. 200 Megabit pro Sekunde sind etwa ein dutzendmal schneller als ein DSL-Anschluss, der 16 Megabit liefert. In Glasfaser-Leitungen werden Daten mit optischen Signalen übertragen. Das ermöglicht schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kupfer-Kabeln ist Glasfaser weniger störanfällig. Das Hochgeschwindigkeits-Internet funktioniert aber nur dann, wenn die Leitungen bis zum Computer in die Wohnung verlegt werden.

58 000 Haushalte in Potsdam sollen in Zukunft laut Angaben von Vodafone sogar mit 400 Megabits pro Sekunde im Internet surfen können, 25 000 Haushalte sind an das 500-Megabits-Netz von Vodafone angeschlossen. Bis spätestens Ende 2020 plant Vodafone sein gesamtes Kabelnetz in Potsdam auf ein Gigabit pro Sekunde aufzurüsten. Schnelleres Internet ist für Haushalte dann sinnvoll, wenn mehrere internetfähige Geräte wie Notebooks, Tablets, Smartphones und Fernseher gleichzeitig genutzt werden. Internetseiten aufzurufen, das Herunterladen oder Serien im Internet gucken erfordert immer mehr Bandbreite. Laut Unternehmen sei es mit dem 200 Mbits pro Sekunde schnellen Internet möglich, einen Spielfilm in hoher Qualität innerhalb von sechs Minuten herunterzuladen. Eine starke Netzinfrastruktur sei auch entscheidend für die Wirtschaft, sagte der Geschäftsführer von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter. Der Netzausbau müsse dem Wachstum der übertragenen Datenmengen gerecht werden.

Dabei hilft auch der Bund: Seit 2015 bezuschusst er den Breitbandausbau in Ländern und Kommunen mit insgesamt vier Milliarden Euro. Im Juni 2016 hatte Vodafone mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in Potsdam begonnen. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!