19.11.2017, 7°C
Themenschwerpunkt:

Verkehr

  • 11.09.2017
  • von PNN

Verkehr in Potsdam: Wo es sich diese Woche stauen kann

von PNN

Foto: dpa

Ein Überblick, wo es sich in dieser Woche (11. August bis 17. September) im Stadtgebiet stauen kann.

Wie immer am Montag geben wir an dieser Stelle einen Überblick über die wichtigsten Baustellen und informieren darüber, wo Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger mehr Zeit einplanen müssen.

Pendler in Richtung Norden sollten am heutigen Montag zusehen, dass sie rechtzeitig Feierabend machen. Ab 19 Uhr ist nämlich die Behlertstraße, ohnehin ein Nadelöhr, zwischen Berliner und Kurfürstenstraße punktuell auf eine Spur eingeengt. Grund ist die Erneuerung großer Verkehrsschilder. Weiterhin halbseitig gesperrt ist die Nedlitzer Straße zwischen Georg-Hermann-Allee und Zum Exerzierhaus, weil dort die neue Tramstrecke zum Jungfernsee-Campus gebaut wird. Stadtauswärts kann der Verkehr rollen, stadteinwärts wird über die Amundsen- und die Potsdamer Straße umgeleitet.

Voll gesperrt ist die Templiner Straße zwischen Potsdam und Caputh, dort wird die marode Fahrbahn saniert. Der Autoverkehr wird über Caputh und die Michendorfer Chaussee umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger sind nicht betroffen, sie können die Strecke während der gesamten Bauzeit nutzen. In der Straße Am Brauhausberg sind derzeit eine Fahrspur und die Parkflächen gesperrt. Dort wird eine Fernwärmeleitung verlegt. Pro Richtung steht weiterhin eine Fahrspur zur Verfügung.

Der behindertengerechte Umbau der Kreuzung Karl-Liebknecht-/Rudolf-Breitscheid-Straße nähert sich dem Ende. Ab heute werden der letzte Abschnitt, die östliche Querung über die Rudolf-Breitscheid-Straße sowie der Gehweg vor dem Café in Angriff genommen. Dafür muss die Fahrbahn in Richtung Rathaus Babelsberg, aus Richtung Wattstraße kommend, gesperrt werden. Umgeleitet wird über die Schulstraße.

Weiterhin halbseitig gesperrt ist die August-Bebel-Straße zwischen Dianastraße und Marlene-Dietrich-Allee. Der Verkehr in Richtung Wetzlarer Straße kann die Straße weiterhin nutzen, in der Gegenrichtung ist eine Umleitung ausgeschildert. Die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis Ende September. Auch an der Kreuzung zur Stahnsdorfer Straße ist die August-Bebel-Straße halbseitig gesperrt. Dort wird eine Ampelanlage aufgebaut, der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt.

Einschränkungen gibt es auch in der Kaiser-Friedrich-Straße in Eiche. Wegen Sanierungsarbeiten ist diese in Höhe der Straße Am Grünen Weg punktuell halbseitig gesperrt, gleiches gilt für den Bereich in Höhe Haus Nr. 106. Unter Beachtung des Gegenverkehrs kann in beide Richtungen gefahren werden. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!