22.06.2017, 26°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 19.05.2017
  • von Christine Fratzke

Polizeibericht für Potsdam: Kinder erschreckt: Polizei sucht Mann mit Totenkopfmaske

von Christine Fratzke

Foto: dpa

Ein Mann versteckt sich in der Nähe einer Potsdamer Grundschule mit Maske und einem pistolenähnlichen Gegenstand. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Potsdam – Ein maskierter Mann hat am Mittwochmorgen für einen Polizei-Einsatz gesorgt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, haben Kinder der Grundschule „Am Pappelhain“ in der Galileistraße gegen 9.45 Uhr einen Mann in einem Gebüsch außerhalb des Schulgeländes gesehen, der eine schwarz-weiße Maske und einen pistolenähnlichen Gegenstand am Hosenbund getragen haben soll. Er habe die Kinder nicht angesprochen und verschwand in unbekannte Richtung. Die Polizei wurde daraufhin alarmiert. Sie suchte den Mann in der Umgebung der Schule – auch mithilfe eines Fährtenhundes. Ergebnislos.

Es ist nicht der erste Fall. Bereits am 12. Mai gab es einen ähnlichen Vorfall in der Nähe einer Kita in der Ziolkowskistraße. Auch dort soll sich ein Mann mit Totenkopfmaske und einem pistolenähnlichen Gegenstand aufgehalten haben.

Allerdings konnten in keinen der beiden Fälle die Kinder eine detaillierte Personenbeschreibung abgeben. Deswegen suchen die Ermittler nun Zeugen, die diese Vorfälle gesehen haben. Wer etwas bemerkt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 0331/5508 - 1224 zu melden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!