08.12.2016, 8°C
  • 01.01.2014

Geburten in Potsdam: Neujahrsbaby 15 Minuten nach Mitternacht in Potsdam

Der kleine Emil von Willi Spiesicke und Franziska Oberndorfer (m.) war noch am 31. Dezember das 600. Kind, das 2013 im St. Josefs-Krankenhaus geboren wurde.

Das neue Jahr war gerade 15 Minuten alt, da erblickte Neujahrsbaby Lennart in Potsdam das Licht der Welt. Der 3580 Gramm schwere Junge sei 51 Zentimeter groß und kerngesund, teilte das Klinikum mit. Auch das St. Josefs-Krankenhaus hatte etwas zu feiern - einen neuen Rekord.

Das neue Jahr war gerade 15 Minuten alt, da hat Neujahrsbaby Lennart in Potsdam das Licht der Welt erblickt. Der 3580 Gramm schwere Junge sei 51 Zentimeter groß und kerngesund, teilte das Ernst von Bergmann Klinikum in der Landeshauptstadt am Mittwoch mit. Lennart hat damit gute Chancen, 2014 landesweit zu den ersten neuen Brandenburgern zu gehören.

Bundesweit gehört Lennart jedenfalls zu den ersten Neuankömmlingen des Jahres überhaupt. Auch die kleine Emilia aus Hamburg ist eines der ersten Babys des Jahres 2014. Das Mädchen kam an Neujahr um 0.04 Uhr in einem Hamburger Krankenhaus gesund und munter zur Welt, wie eine Kliniksprecherin am Mittwoch sagte. Emilia ist für ihre Eltern das erste Kind. Als sie das Licht der Welt erblickte, wog sie 3185 Gramm und war 50 Zentimeter groß.

Fast punktgenau zum Jahreswechsel kam auch in München ein kleiner Junge zur Welt: Der kleine Mihael wurde um 0.08 Uhr im Klinikum Neuperlach geboren, wie das Krankenhaus mitteilte.

Für das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci gab es noch Silvester Grund zum Feiern. "Wir hatten uns im letzten Jahr nach der 500. Geburt im November für das Jahr 2013 das Ziel gesetzt,  die Anzahl von 600 Geburten zu erreichen", sagte Krankhaus-Geschäftsführer Hartmut Hagmann. "Dies haben wir kurz vor Jahresschluss nun noch erreichen können." Der kleine Emil von Willi Spiesicke und Franziska Oberndorfer kam als letzte Geburt im alten Jahr und  600. Geburt am Silvesterabend um 18.26 Uhr auf die Welt.


Die nächste Geburt im St.  Josefs-Krankenhaus ließ dann auf sich warten. Benjamin hatte es nicht eilig, er kam um 9.50 Uhr zur Welt.(axf/pnn)

Social Media

Umfrage

Sollte es ein Rauchverbot an Potsdams Haltestellen geben? Stimmen Sie ab!