13.12.2017, 3°C
  • 23.02.2015
  • von Marco Zschieck

Umbau des Plattenbaugebiets Drewitz: Millionen für die Gartenstadt

von Marco Zschieck

Konrad-Wolf-Allee in Drewitz: Mit 15 Millionen wird der nächste Umbau-Schritt gefördert. Foto: Manfred Thomas

Auf dem Weg zur Gartenstadt gab es am Montag einen dicken Scheck für Drewitz. Mit 15 Millionen Euro soll der Umbau weiter vorangebracht werden.

Potsdam - Dicker Scheck für Drewitz: Mit 15 Millionen Euro soll der nächste Schritt beim Umbau des Plattenbaugebiets Drewitz zu einer Gartenstadt gefördert werden. Am Montag übergab Brandenburgs Bauministerin Kathrin Schneider (parteilos) einen Fördermittelbescheid an Pro Potsdam Geschäftsführer Jörn Michael Westphal. Die kommunale Immobilienholding will mit dem Geld den Wohnblock an der zentral im Stadtteil gelegenen Konrad-Wolff-Allee energetisch sanieren. Um Platz für das sogenannte grüne Kreuz zu schaffen, soll ein Teil des Wohnblocks abgerissen werden.

Der Baubeginn ist im Sommer geplant. Insgesamt sollen 22,3 Millionen Euro investiert werden. Dafür sollen sechs Wohn- und Geschäftshäuser mit 148 Wohnungen saniert werden, darunter 44, die nach Abschluss der Arbeiten durch Einbau von Aufzügen barrierefrei erreichbar sind. Für 111 Wohnungen gibt es Mietpreis- und Belegungsbindungen.


Mehr dazu lesen Sie in der DIENSTASGSAUSGABE der POTSDAMER NEUESTEN NACHRICHTEN


Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!