22.08.2018, 26°C
  • 08.02.2018
  • von Steffi Pyanoe

Karneval in Potsdam: Götter, Trolle und zuletzt toter Fisch

von Steffi Pyanoe

Alaaf und Helau. Heute beginnt mit der Weiberfastnacht die Hochzeit des Karnevals, der auch in und um Potsdam von vielen gefeiert wird. Wer möchte, kann gleich bis Aschermittwoch durchfeiern. Wichtig ist jedoch, sich zu informieren, welcher Karnevalsgruß in den jeweiligen Vereinen gängig ist. Foto: Federico Gambarini/dpa

Potsdams Karnevalsvereine feiern das Wochenende durch – und laden auch zum Kinderfasching ein.

Erst am Aschermittwoch ist alles vorbei, heißt es, jedenfalls was den Karneval betrifft – und auch das nicht ausnahmslos, denn in der brandenburgischen Faschingsdiaspora feiert man an einigen Orten ungeachtet jener abendländischen Tradition auch nach Aschermittwoch bisweilen weiter. Ein Sakrileg, empören sich nicht nur Karnevalsexperten. Zudem es selbst in Potsdam am kommenden Wochenende reichlich Gelegenheit zum Feiern zu angemessener Zeit gibt. Hier kommt der PNN-Karnevalskalender für alle Anhänger falscher Hoheiten und echten Männerballetts.

Weiberfastnacht

Das Narrenschiff Potsdam geht traditionell in der Kantine der Landesregierung Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 107, auf Schlips-Jagd. Hier wird von 18.30 Uhr bis exakt 23.59 Uhr Weiberfastnacht gefeiert. Einlass ist ab 18 Uhr, die Karten kosten an der Abendkasse 10 Euro, im Vorverkauf 7 Euro (über www.Narrenschiff-potsdam.de).

Freitag

Der LKC, der Lindenpark Karneval Club, feiert natürlich an seinem Sitz im Lindenpark, in der Stahnsdorfer Straße 76/78. Ab 20 Uhr, der Eintritt an der Abendkasse kostet 16 Euro, im Vorverkauf: 13,50 Euro plus Gebühren. „Die Götter müssen verrückt sein, der LKC im Olymp“, heißt das Programm: Auf dem Olymp herrscht Tristesse, Göttervater Zeus hat Langeweile. Da wird es Zeit, mal über den Bergrand auf den Rest der Welt und die irdischen Irrungen und Wirrungen zu schauen. Der TCC, der Teltower Carneval Club, lädt Freitagabend zur heißen Ladies Night ab 21 Uhr im Stubenrauchsaal, Marktplatz 1–3. Auch Männer sind zu der Nacht „mit viel Witz und knisternder Erotik“ willkommen.

Samstag

Im Oskar in Drewitz wird ab 14 Uhr Familienfasching gefeiert. Mit Musik und Gardetanz, ein Clown wird erwartet und die Ckokobaro-Tanzgruppe tritt auf. Das beste und kreativste Kostüm wird prämiert. Der Eintritt ist frei. Der Potsdamer Karneval Club (PKC) feiert ab 20.11 Uhr im „Zum Lindenhof“ in Alt-Drewitz, Einlass ist ab 19 Uhr. Das Motto „50 + 1 Der PKC macht Seins!“ hat vielleicht auch damit zu tun, dass es in diesem Jahr ein reines Prinzenpaar gibt: Prinz Steffen I. und Prinz Volkmar I. Karten für die Karnevalssitzung von Potsdams altgedientem Verein gibt es über www.pkc-potsdam.de, die Kartenhotline: (0331) 951 45 18 oder an der Abendkasse. Ihr Hinweis an die Gäste: „Kostümierung erwünscht, aber absolut freiwillig.“ Im Lindenpark feiert zeitgleich ab 20 Uhr der LKC mit dem Programm „Die Götter müssen verrückt sein, der LKC im Olymp“, der Eintritt kostet an der Abendkasse: 22 Euro, im Vorverkauf 18 Euro plus Gebühren.

Sonntag

Um 15 Uhr lädt der LKC zum legendären Kinderfasching im Lindenpark mit Ausflug in die verrückte Götterwelt ein. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 3,50 Euro, im Vorverkauf 3,50 plus Gebühren. Ab 20 Uhr sind die Erwachsenen dran bei „Die Götter müssen verrückt sein, der LKC im Olymp“. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 10 Euro, im Vorverkauf: 7,50 Euro plus Gebühren. „Im Land der Phantasie“ heißt der Faschingsnachmittag für Familien und Kinder ab drei Jahren im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64. Beginn ist um 15 Uhr. Die Geschichte: Ein vierköpfiger Drache bedroht das Märchenschloss in Fantasien. Die Feen, Trolle und Elfen nutzen ihre zauberhaften Kräfte, um der Prinzessin und dem Prinzen zu helfen und brauchen natürlich Hilfe. Das Potsdamer Musiktheater Pampelmuse begleitet mit einem musikalischen Mitmachprogramm, es gibt Stände zum Schminken und Kreativ- Angebote der Stadtrandelfen. Außerdem Kinderdisco mit lustigen Spielen und kleinen Preisen. Für kleine Kinder gibt es einen eigenen Bereich im Foyer. 3 Euro, für Erwachsene 6 Euro, für Familien 12 Euro kostet der Eintritt.

Rosenmontag

Zum letzten Mal der Saison trifft sich die „verrückte Götterwelt“ des LKC um 20 Uhr im Lindenpark, Stahnsdorfer Straße 76 / 78. 14 Euro kostet der Eintritt an der Abendkasse, 11 im Vorverkauf, plus Gebühren. Um 20 Uhr ist das Potsdamer Narrenschiff beim Teltower Carneval Club in Teltow zu Gast, im Stubenrauchsaal, Marktplatz 1–3. „BER war gestern! Wir schreiben das Jahr 2300“, heißt das Motto der Teltower Kollegen. Karten kosten 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse.

Aschermittwoch

„Fisch zu Aschermittwoch“ heißt es, wenn alles vorbei ist. Das Ende der Faschingssaison 2017/18 wird traditionell „mit totem Fisch gefeiert“. Von 17 bis 22 Uhr treffen sich dazu die Narren vom Narrenschiff und alle Sympathisanten im Heimathafen in der Kantine der Landesregierung in Potsdam, Heinrich-Mann-Allee 107. Im Bürgerhaus Sternzeichen in der Galileistraße 37–39 wird noch am Aschermittwoch zum Fasching geladen, ab 14 Uhr, Reservierung unter Tel.: (0331) 600 67 62. Eine Karte kostet 10,50 Euro inklusive Begrüßungscocktail, Pfannkuchen und Knabbereien.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!