22.06.2018, 17°C
  • 10.01.2018
  • von Roberto Jurkschat

Potsdam: Polizei nimmt Reichsbürger fest

von Roberto Jurkschat

Bei einer Fahrzeugkontrolle hat die Polizei in Potsdam einen gesuchten Reichsbürger fassen können. Foto: Friso Gentsch/dpa

Bei einer Fahrzeugkontrolle in Potsdam hat die Polizei einen Reichsbürger festgenommen. Wegen Volksverhetzung hatte die Staatsanwaltschaft in Cottbus einen Haftbefehl gegen den 36-Jährigen erlassen.

Potsdam - Bei einer Fahrzeugkontrolle im Potsdamer Ortsteil Drewitz hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch einen sogenannten Reichsbürger festgenommen. Laut Polizei fanden die Beamten den 36-Jährigen um 3 Uhr schlafend in einem Firmenfahrzeug an der Straße Zum Kirchsteigfeld. Bei der Überprüfung zeigte sich, dass der Mann kein unbeschriebenes Blatt ist: Wegen Volksverhetzung hatte die Staatsanwaltschaft Cottbus einen Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Die Geldsumme, die zur Aussetzung der Ersatzfreiheitsstrafe festgeschrieben wurde, konnte der 36-Jährige nicht zahlen. Die Polizei nahm den Mann fest und überstellte ihn in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!