12.12.2017, 6°C
  • 11.08.2017

Filmuni Babelsberg: Dreifache Preischance für Filmuni bei „First Steps“-Award

Foto: A. Klaer

Bei der Verleihung werden jährlich die besten Abschlussfilme deutschsprachiger Filmhochschüler prämiert.

Potsdam - Es gehörte zu den Film-Lieblingen auf der diesjährigen Berlinale: Das intensive, wuchtige Drama „Tiger Girl“ von Jakob Lass. Für den Absolventen der Babelsberger Filmuniversität „Konrad Wolf“ war die Einladung seines Abschlusswerks zum internationalen Filmfestival bereits eine Auszeichnung – und weitere können dazukommen. Denn sein Genrefilm über zwei sich durch Berlin prügelnde Frauen – Lass bezeichnete sein Werk als „Martial Arthouse“ – gehört zu den Nominierten des „First Steps“-Awards. Bei der Verleihung werden jährlich die besten Abschlussfilme deutschsprachiger Filmhochschüler prämiert. „Tiger Girl“ geht in der Kategorie „Bester abendfüllender Spielfilm“ ins Rennen, außerdem darf Hauptdarstellerin Ella Rumpf auf den „Götz-George-Nachwuchspreis“ hoffen. Diese Auszeichnung für die besten Jungschauspieler wird in diesem Jahr erstmals verliehen. Für die Babelsberger Filmuni ebenfalls im „First Steps“-Rennen ist Absolventin Lena Lemerhofer, deren Kurzfilm „Sekundenschlaf“ nominiert ist.

Die „First Steps“-Awards sind mit insgesamt 112 000 Euro dotiert und gelten als wichtige Auszeichnung für den deutschen Filmnachwuchs. Durch die Gala am 18. September im Berliner Theater des Westens führen die Schauspieler Aylin Tezel („Homeland“) und Jerry Hoffmann („Grzimek“). KG

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!