19.11.2017, 7°C
Themenschwerpunkt:

Verkehr

  • 28.06.2017
  • von Henri Kramer

Stau auf Potsdams Straßen: Potsdams Baustellen sollen besser gemanagt werden

von Henri Kramer

Wegen der Bauarbeiten an der Tram-Trasse im Potsdamer Norden staute es sich massiv. Die Linke will das künftig verhindern. Foto: S. Gabsch

Weil die vielen Baustellen in Potsdam zu Stau führen, will die Linke Sperrungen wichtiger Verkehrswege beschränken. Auch gegen die Luftverschmutzung will die Fraktion etwas unternehmen.

Potsdam - Ein besseres Management der vielen Potsdamer Straßenbaustellen fordert die Linke-Fraktion. So seien die Orte von Baumaßnahmen und die Dauer von Verkehrseinschränkungen besser aufeinander abzustimmen, heißt es in einem Antrag der Linken für die nächste Sitzung des Stadtparlaments am 5. Juli. Es gehe darum, die Sperrungen von Verkehrsflächen der Hauptverkehrsstraßen auf ein „unvermeidlich notwendiges Maß zu beschränken“, so die Linke. Ein ähnlicher Antrag der CDU war bereits 2015 beschlossen worden, offensichtlich ohne Wirkung.

In einem weiteren Antrag fordert die Linke, gemeinsam mit dem Landesumweltamt zu prüfen, an welchen Stellen im Stadtgebiet die Installation von Biomooswänden zur nachhaltigen Verringerung von Luftschadstoffen möglich wäre. Gerade an hochbelasteten Verkehrsstraßen könnten sich die Lebensbedingungen mit solchen Mooswänden verbessern, hofft die Linke-Fraktion.

+++

Lesen Sie mehr zum Thema: Pendler und Anwohner im Potsdamer Norden klagten über die Staus in den vergangenen Wochen. Aus Sicht des Rathauses soll das Verkehrschaos besser geworden sein.

+++

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!